tutorial

Scrum-Projekte in Jira Software

Detaillierte Anleitung zur Umsetzung eines Scrum-Projekts

Claire Maynard Claire Maynard
Browse topics

Scrum-Tutorial

In diesem Tutorial erfährst du Schritt für Schritt, wie du in Jira Software ein Scrum-Projekt umsetzt, dein Backlog priorisierst und in Sprints aufteilst, die Scrum-Zeremonien durchführst und vieles mehr.

Zeit:

Lesedauer: 10 Minuten. Dauer der Umsetzung: 2 Wochen

 

Zielgruppe:

Einsteiger in Scrum, in die agile Softwareentwicklung oder in Jira Software

 

Voraussetzungen:

Du hast ein Jira Software-Konto erstellt.

Kostenlos testen

Was ist Scrum?

Scrum ist eins der beliebtesten Frameworks für die Implementierung agiler Methoden. Mit Scrum wird ein Produkt in einer Reihe von Iterationen mit fester Länge entwickelt, die als Sprints bezeichnet werden und die agilen Teams für die Auslieferung von Software ein Framework mit regelmäßigem Rhythmus bieten.

 

Schritt 1: Erstellen eines Scrum-Projekts

Nachdem du ein Jira Software-Konto erstellt und dich darin eingeloggt hast, kannst du ein Projekt erstellen. Wenn du aufgefordert wirst, eine Projektvorlage auszuwählen, wählst du Scrum. Andernfalls lernst du hier, wie man ein Kanban-Projekt erstellt.

Wenn du etwas suchst, das einfacher und optimierter ist, wirf einen Blick in unsere Scrum-Vorlage der nächsten Generation. In der Atlassian Community kannst du unter Getting started with next-gen projects (Erste Schritte mit Projekten der nächsten Generation) mehr dazu erfahren.

Sobald du dein Projekt erstellt hast, wird das leere Backlog angezeigt. Das Backlog wird auch Produkt-Backlog genannt und enthält eine Liste der potenziellen Projekt-Aufgabenelemente deines Teams.

Schritt 2: Erstellen von User Storys oder Aufgaben im Backlog

In Jira Software bezeichnen wir Aufgabenelemente wie User Storys, Tasks und Bugs als "Vorgänge". Erstelle mit der Option zum schnellen Erstellen im Backlog ein paar User Storys. Wenn du gerade keine User Story griffbereit hast, kannst du auch ein paar beispielhafte Storys erstellen, um loszulegen und den Ablauf kennenzulernen.

 

Erstellen von User Storys | Atlassian Agile Coach
Was sind User Storys?

Mithilfe von User Storys werden Aufgabenelemente ohne Fachsprache aus der Perspektive des Benutzers beschrieben. Als {Benutzertyp}, möchte ich {Ziel}, damit ich {gewünschter Vorteil}.

 

Nehmen wir eine Website als einfaches Beispiel für die Erstellung einer User Story.

 

Als Kunde möchte ich ein Konto erstellen können, damit ich meine Käufe des letzten Jahres sehen kann.

 

User Storys werden in der Regel vom Produktinhaber grob skizziert und priorisiert. Die ausführlicheren Tasks, die zum Abschluss der Story in einem nächsten Sprint erforderlich sind, werden dann vom Entwicklerteam bestimmt. Dieses Team muss auch den relativen Aufwand zum Abschließen der Arbeit an der User Story schätzen. 

Sobald du ein paar User Storys erstellt hast, kannst du mit der Priorisierung der Storys im Backlog beginnen. In Jira Software ordnest oder priorisierst du Storys per Drag-and-Drop und bringst sie so in die Reihenfolge, in der dein Team sie bearbeiten soll.

Das sind nur die ersten Storys deines Projekts. Solange die Arbeit an dem Projekt fortgesetzt wird, wirst du weitere Storys erstellen – denn Agilität umfasst kontinuierliches Lernen und Anpassen.

Schritt 3: Erstellen eines Sprints

Erstelle deinen ersten Sprint im Backlog, damit du mit dem Planen des Sprints beginnen kannst.

Was ist ein Sprint?

In Scrum prognostizieren Teams, einen Satz von User Storys oder andere Aufgabenelemente innerhalb eines festen Zeitraums abzuschließen, der als Sprint bezeichnet wird. Im Allgemeinen sind Sprints ein, zwei oder vier Wochen lang. Die Länge eines Sprints wird vom Team festgelegt – wir empfehlen, mit zwei Wochen zu beginnen. Das ist lange genug, um etwas zu erreichen, aber auch so überschaubar, dass das Team regelmäßiges Feedback erhalten kann. Nachdem ein Sprint-Rhythmus festgelegt ist, hält das Team diesen Rhythmus beständig ein. Sprints mit fester Länge ermöglichen eine bessere Schätzungskompetenz und Prognose der zukünftigen Velocity des Teams beim Durcharbeiten des Backlogs.

Erstellen eines Sprints | Atlassian Agile Coach

Schritt 4: Abhalten des Sprint-Planungsmeetings

Zu Beginn eines Sprints solltest du mit deinem Team ein Sprint-Planungsmeeting abhalten. Dieses Meeting ist eine Zeremonie, in der sich das gesamte Team auf erfolgreiches Arbeiten während des Sprints ausrichtet. In einem Sprint-Planungsmeeting bespricht das ganze Team das Sprint-Ziel und die Storys im priorisierten Produkt-Backlog. Das Entwicklerteam erstellt zunächst detaillierte Tasks sowie Schätzungen für die Storys mit höchster Priorität und legt dann fest, wie viele Storys im Sprint abzuschließen sind. Diese Storys und der Plan zum Abschluss der entsprechenden Aufgaben ergeben letztlich den Sprint-Backlog.

Füge deinen Storys Schätzungen zu Story Points hinzu, indem du im Feld Story Point-Schätzung eine Zahl eingibst. Du kannst außerdem Details zu den Storys ergänzen oder die Arbeit an der Story durch Klicken auf das Symbol zum Erstellen einer Sub-Task weiter unterteilen.

Erstellen eines Sprints | Atlassian Agile Coach

Wenn du fertig bist, ziehe die Storys, die ihr im Sprint-Planungsmeeting abgesprochen habe, in den gerade erstellten Sprint. Das ist dein Sprint-Backlog.

Was ist ein Sprintplanungsmeeting?

Teilnehmer: Erforderlich: Entwicklerteam, Scrum Master, Produktinhaber

 

Wann: Zu Beginn eines Sprints

 

Dauer: In der Regel zwei Stunden je Woche der Iteration, d. h. ein zweiwöchiger Sprint wird beispielsweise mit einem vierstündigen Planungsmeeting begonnen. Das Meeting endet, wenn sein Zweck erfüllt wurde.

 

Zweck: Die Arbeit des Sprints planen. Das Team legt ein Sprint-Ziel und den Sprint-Backlog fest.

Was ist ein Sprint-Ziel?

Beim Erstellen eines Sprints legt der Produktinhaber für gewöhnlich ein Sprint-Ziel fest. Dadurch wird den zu erledigenden Aufgaben des Sprints ein Theme gegeben. Die Anzahl der Storys, die in einem Sprint abzuschließen sind, kann für jedes Sprint-Ziel flexibel bestimmt werden. Ein Sprint war erfolgreich, wenn das Sprint-Ziel erreicht wurde.

Was ist eine agile Schätzung

Herkömmliche Softwareteams erstellen Schätzungen in einem zeitbasierten Format, also in Tagen, Wochen und Monaten.
Viele agile Teams sind jedoch zu Story Points übergegangen. Mithilfe von Story Points wird der relative Aufwand einer Aufgabe in einem fibonacciartigen Format bewertet: 0, 0,5, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100. 

Schätzungen helfen dir bei der Beurteilung, wie viele Aufgaben du dem nächsten Sprint je nach Anzahl deiner Teammitglieder hinzufügen solltest. Nach den ersten paar Sprints wird dein Team besser beurteilen können, wie viele Aufgaben in einem Sprint erledigt werden können, sodass es sich nicht zu viel vornimmt.

Schritt 5: Starten des Sprints in Jira

Gib dem Sprint einen Namen. Einige Teams benennen den Sprint nach ihren Zielen. Wenn zwischen den Vorgängen im Sprint Gemeinsamkeiten bestehen, solltest du den Sprint entsprechend diesem Theme benennen. Andernfalls kannst du einen beliebigen Namen für den Sprint wählen.

Füge die Dauer des Sprints und ein Start- sowie Enddatum hinzu. Das Start- und Enddatum sollte zum Teamzeitplan passen. Manche Teams beginnen einen Sprint z. B. an einem Montag und beenden ihn in der darauffolgenden Woche freitagmorgens. Andere Teams beginnen und beenden ihre Sprints in der Mitte der Woche. Das ist ganz dir überlassen! Wenn du dir unsicher über die Länge deiner Sprints bist, empfehlen wir dir, mit einer Dauer von zwei Wochen zu beginnen.

Füge das Sprint-Ziel hinzu, wie ihr es im Sprint-Planungsmeeting besprochen habt.

Sobald du deinen Sprint begonnen hast, wird im Projekt die Registerkarte "Aktive Sprints" angezeigt.

Aktive Sprints | Atlassian Agile Coach

Hier wählt das Team Elemente aus der Spalte "Aufgaben" und zieht sie in die Spalte "In Arbeit" und schließlich in "Fertig".

Wenn du die Scrum-Vorlage der nächsten Generation verwendest, spricht man von Board.

Schritt 6: Abhalten der täglichen Standup-Meetings

Versammle dein Team nach Beginn deines Sprints jeden Tag, normalerweise morgens, um durchzugehen, woran die einzelnen Teammitglieder gerade arbeiten. So erkennst du rechtzeitig, ob ein Teammitglied auf Schwierigkeiten stößt, die die Fertigstellung des Sprints gefährden.

Was ist ein tägliches Standup-Meeting?

Teilnehmer (in erster Linie): Entwicklerteam

 

Wann: Einmal täglich, normalerweise am Morgen

 

Dauer: Nicht länger als 15 Minuten. Für Standup-Meetings ist kein Konferenzraum erforderlich, da das Meeting nicht im Sitzen abgehalten wird. Das Stehen trägt dazu bei, das Meeting kurz zu halten!

 

Zweck: Das tägliche Standup-Meeting ist dafür vorgesehen, alle Beteiligten schnell darüber zu informieren, was im gesamten Team abläuft und die Aufgaben des Tages zu planen. Es handelt sich nicht um ein ausführliches Statusmeeting. Der Ton sollte leicht und ungezwungen, aber dennoch informativ sein. Jedes Teammitglied sollte die folgenden Fragen beantworten:

 

  • Was habe ich gestern erledigt?
  • Woran werde ich heute arbeiten?
  • Bin ich durch irgendetwas blockiert?

 

Es besteht die stillschweigende Übereinkunft, dass du vor deinen Kollegen berichtest, welche Arbeiten du gestern erledigt hast. Niemand möchte das Teammitglied sein, das ständig an derselben Sache arbeitet und keinen Fortschritt macht.

 

Profitipp: Einige Teams nutzen Timer, um alle auf Kurs zu halten. Andere werfen einen Ball im Team hin und her, um sicherzustellen, dass alle aufmerksam sind. Viele verteilte Teams nutzen Videokonferenzen oder Gruppenchats, um die Distanz zu überbrücken. Dein Team ist einzigartig – dein Standup-Meeting sollte dies ebenfalls sein!

Du kannst die aktiven Sprints deines Scrum Boards während der täglichen Standups verwenden, damit alle Teammitglieder die Aufgaben sehen können, an denen gerade gearbeitet wird.

Schritt 7: Anzeige des Burndown-Charts

Während eines Sprints ab und zu einen Blick in das Burndown-Chart zu werfen, ist eine gute Idee. In Jira Software zeigen Burndown-Charts das Verhältnis zwischen dem geschätzten und dem tatsächlichen Arbeitsumfang in einem Sprint. Das Burndown-Chart wird beim Abschließen von Aufgabenelementen automatisch von Jira aktualisiert. Klicke zur Anzeige des Charts in der Seitenleiste auf "Berichte" und wähle im Drop-down-Menü das Burndown-Chart aus.

Was ist ein Burndown-Chart und wie wird es gelesen?

Burndown-Charts zeigen das Verhältnis zwischen dem geschätzten und dem tatsächlichen Arbeitsumfang in einem Sprint. Die waagrechte X-Achse in einem Burndown-Chart gibt die Zeit wieder und die senkrechte Y-Achse üblicherweise die Story Points.

 

Nutze das Burndown-Chart, um alle im Sprint ausstehenden Aufgaben zu verfolgen und einzuschätzen, wie wahrscheinlich das Erreichen des Sprint-Ziels ist. Durch das Verfolgen der ausstehenden Aufgaben während der Iteration kann ein Team seinen Fortschritt verwalten und entsprechend reagieren.

Agile Burndown-Charts | Atlassian Agile Coach
Anti-Pattern, die vermieden werden sollten
  • Das Team erledigt nahezu alle Sprints vorzeitig, da es nicht genug Aufgaben übernommen hat.
  • Das Team hält die Prognose über mehrere Sprints nicht ein, da es zu viele Aufgaben angenommen hat.
  • Die Burndown-Linie sinkt an einigen Stellen stark ab statt graduell, weil die Aufgaben nicht granular aufgeteilt wurden.
  • Der Produktinhaber erweitert oder ändert den Umfang mitten im Sprint.

Schritt 8: Anzeige des Sprint-Berichts

Du kannst den Sprint anhand des Sprint-Berichts überwachen, der jederzeit während oder nach dem Sprint abrufbar ist.

Was ist der Sprint-Bericht?

Der Sprint-Bericht umfasst das Burndown-Chart und listet die fertiggestellten, nicht fertiggestellten und nach Sprint-Beginn hinzugefügten Aufgaben auf.

 

Schritt 9: Abhalten des Sprint-Review-Meetings

Der Sprint-Review, auch Sprint-Demo genannt, ist ein Meeting, in dem das Team sich über die in diesem Sprint ausgelieferte Arbeit austauscht. In jedem Sprint gibt es üblicherweise einen inkrementellen Arbeitsanteil am Produkt.

In diesem Meeting wird eine Menge Feedback zum Projekt gegeben und per Brainstorming entschieden, wie die nächsten Schritte aussehen sollen.

Teilnehmer (in erster Linie): Entwicklerteam, Scrum Master, Produktinhaber
Optional: Stakeholder

 

Wann: In der Regel am letzten Tag des Sprints

 

Dauer: Üblicherweise zwei Stunden bei einem zweiwöchigen Sprint

 

Zweck: Überprüfen des inkrementellen Arbeitsanteils und gemeinsames Aktualisieren des Produkt-Backlogs

 

Zu stellende Fragen:

 

  • Hat das Team die Sprint-Prognose eingehalten?
  • Wurden während des Sprints Aufgaben hinzugefügt oder entfernt?
  • Blieben Aufgaben des Sprints unerledigt?
  • Falls ja, aus welchen Gründen?

Schritt 10: Abhalten des Sprintretrospektivmeetings

Führe nach Abschluss des Sprints mit deinem Team eine Retrospektive durch. Dokumentiere diese Retrospektive irgendwo. Wie wäre es mit Confluence?

Was ist ein Sprintretrospektivmeeting

Teilnehmer: Entwicklerteam, Scrum Master, Produktinhaber

 

Wann: Am Ende einer Iteration

 

Dauer:  Üblicherweise 90 Minuten bei einem zweiwöchigen Sprint

 

Zweck: Das Team nimmt sich selbst unter die Lupe, einschließlich seiner Prozesse, Tools und Teaminteraktionen. Häufig werden Vorgänge zur Verbesserung zum Backlog des nächsten Sprints hinzugefügt.

 

Retrospektiven sind nicht die Zeit für Beschwerden, die keine Aktion nach sich ziehen. Nutze Retrospektiven, um herauszufinden, was funktioniert, damit das Team sich weiterhin auf diese Bereiche konzentrieren kann. Finde außerdem heraus, was nicht funktioniert, und nutze die Zeit, um kreative Lösungen zu finden und einen Aktionsplan zu entwickeln. Eine kontinuierliche Verbesserung unterstützt und fördert die Entwicklung in einem agilen Team und Retrospektiven leisten einen wichtigen Beitrag dazu.

 

Zu stellende Fragen:

 

  • Was ist im Sprint gut gelaufen?
  • Was hätten wir besser machen können?
  • Was werden wir nächstes Mal besser machen?

 

Profitipp: Auch wenn im Team alles gut läuft, sollten Retrospektiven fortgesetzt werden. Retrospektiven sind eine fortlaufende Orientierungshilfe für das Team, damit weiterhin alles gut läuft.

Schritt 11: Abschluss des Sprints in Jira

Am Ende des Sprints muss dieser abgeschlossen werden.

Wenn es im Sprint nicht abgeschlossene Vorgänge gibt, hast du folgende Möglichkeiten:

  • Verschiebe die Vorgänge in das Backlog.
  • Verschiebe die Vorgänge in einen künftigen Sprint.
  • Verschiebe die Vorgänge in einen neuen Sprint, den Jira für dich erstellt.

Schritt 12: Wiederholung von Schritt 2

Nun verfügst du über die Grundlagen zur Erstellung deines Backlogs mit User Storys, zur Einordnung deiner User Storys in Sprints, für den Beginn deines Sprints und zum Abhalten von Scrum-Zeremonien. Mit diesen Kenntnissen kannst du entscheiden, ob dein Team dafür bereit ist oder ob du in ein paar Themen noch tiefer eintauchen möchtest.

 Wenn du und dein Team die obigen Schritte beherrscht, kannst du dir die Schritte in diesem weiterführenden Artikel vornehmen: Scrum-Verfahren mit Jira Software für Fortgeschrittene.