Entwicklung neuer Produkte – Wir erklären den 7-stufigen Prozess

Atlassian Von Atlassian
Themen durchsuchen

Mit innovativen Produkten erlangst du einen Wettbewerbsvorteil. Aber um diesen Vorteil aufrechtzuerhalten, musst du kontinuierlich neue Produkte liefern, die mit den sich ändernden Anforderungen deiner Kunden Schritt halten. Die Entwicklung neuer Produkte ist der Schlüssel zum Aufbau und Erhalt von Marktanteilen und Kundenbindung.

Was ist die Entwicklung neuer Produkte?

Die Entwicklung neuer Produkte ist der gesamte Prozess der Entwicklung eines Produkts, das noch nie auf den Markt gebracht wurde – von der Idee bis zum Konzept über das Prototyping, die Entwicklung und das Testen bis hin zur Markteinführung. Dabei werden eine Produktstrategie und eine Roadmap erstellt, um funktionsübergreifende Teams und Stakeholder erfolgreich durch den gesamten Prozess zu führen.

Im Gegensatz zu Produkterweiterungen und Upgrades, die bestehende Produkte modifizieren und verbessern, geht die Entwicklung neuer Produkte auf die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung und Lieferung brandneuer Produkte ein. Dieser Artikel behandelt die sieben Stufen der Entwicklung neuer Produkte, einige Herausforderungen, mit denen agile Teams konfrontiert sind, und wie du erfolgreich sein kannst.

Die 7 Stufen der Entwicklung neuer Produkte

Erfolgreiche Agile-Softwareentwicklung erfordert eine sorgfältige Planung und gute Projektmanagementpraktiken. Die sieben Stufen der Entwicklung neuer Produkte führen dich durch den Prozess, indem sie die Arbeit in Phasen oder Schritte unterteilen.

1. Ideenfindung

Jedes neue Produkt beginnt mit einem Problem und Ideen, wie es gelöst werden könnte. Ideen können von innerhalb des Unternehmens kommen, etwa vom Kundenservice-Team, oder von außerhalb durch Kunden- und Marktforschung. In dieser Phase ist es wichtig, alle Ideen unvoreingenommen zu erfassen. Je mehr Ideen du brainstormen kannst, desto besser.

Produkte wie Jira Product Discovery helfen Produktteams dabei, die produktive Ideenfindung zu strukturieren. Ideen können durch Daten, Kundenfeedback, Input vom Vertrieb, Supporttickets usw. unterstützt werden, um mitzugestalten, worauf sich das Produktteam konzentrieren sollte, und so kontinuierliche Feedback-Schleifen zu schaffen. Die Ideenfindung gelingt im Team am besten. Dabei werden die wesentlichen Bestandteile eines neuen Produkts ausgearbeitet.

Zum Priorisieren von Ideen schaffen Methoden wie SWOT- oder Wettbewerbsanalysen Klarheit. Bei der Ideenfindung ist es wichtig, Chancen zu erkennen und zu wissen, was die Konkurrenz bietet, denn so können beim Brainstorming revolutionäre Konzepte entstehen.

2. Ideen überprüfen

Agile Teams können Jira Product Discovery-Matrizen verwenden, um eine große Anzahl von Ideen anhand von Kriterien wie Wirkung, Aufwand und Grad der Zuversicht zu betrachten, bevor sie bewerten und auswählen, welche Ideen in die nächste Phase übergehen. Das Sammeln und Organisieren von Produktideen in einem zentralen Tool macht es für Produktteams einfacher, Prioritäten zu setzen, welche Ideen oder Funktionen die größte Wirkung erzielen.

Die Bewertung von Ideen nach dem Aufwand für die Produktentwicklung im Vergleich zur Gesamtwirkung der Lösung ist eine hervorragende Möglichkeit, sich auf schlagkräftigsten Ideen zu konzentrieren. Die Vorlagen für SWOT- und Wettbewerbsanalysen aus Schritt 1 können die Grundlage für die Priorisierung bilden.

Du kannst auch gute Ideen identifizieren, die zwar vielleicht nicht zum neuen Produkt passen, aber für zukünftige Produkte und die Ziele des Teams geeignet sein könnten. Ideen zu überprüfen kann schwierig sein, aber jede gute Idee an deinen Zielen auszurichten und ihre Wirkung mit anderen Ideen zu vergleichen, wird dir helfen, die wirkungsvollsten Chance zu identifizieren.

3. Eine Produktstrategie erstellen

Nachdem du die Ideen ausgewählt hast, die in das neue Produkt einfließen sollen, kannst du eine Produktstrategie erstellen. Das ist eine genaue Definition des Bedarfs, den das neue Produkt erfüllt. Zu einer guten Produktstrategie gehören die Vision, der Zielmarkt oder die Benutzer, die Position in der Branche, die Funktionen und Vorteile sowie der Wert, den das neue Produkt dem Unternehmen bringt. Diese Phase beinhaltet die Erstellung einer klaren Definition der Anforderungen.

Confluence bietet eine Vorlage für einen Strategieplan, die dir hilft, deine Strategie optimal und eindeutig auszuformulieren und ein klares Ziel zu setzen. Von hier aus führt dich die Confluence-Vorlage für Anforderungen durch den Prozess, deine Ziele und Erfolgsmetriken zu skizzieren, Annahmen und Optionen zu deren Umsetzung aufzulisten und unterstützende Dokumentation hinzuzufügen. Zu diesen Bemühungen gehören das Prototyping und die Rücksprache mit Kunden, um sicherzustellen, dass das entwickelte Produkt ihren Wünschen entspricht.

4. Eine Produkt-Roadmap erstellen

Eine Produkt-Roadmap ist ein Aktionsplan. Sie beschreibt Produktfunktionen und Release-Zeitpläne und hilft dir, die Entwicklung neuer Produkte zu verwalten. Stell dir die Roadmap als das zentrale Kommunikationsinstrument für kurz- und langfristige Arbeiten vor, die deinen Geschäftszielen entsprechen. Sie ist eine zentrale Informationsquelle für die Vision, Ausrichtung, Prioritäten und den Fortschritt eines Produkts im Laufe der Zeit. Eine gute Produkt-Roadmap sorgt dafür, dass dein ganzes Team an einem Strang zieht. Sie macht es auch einfach, während des gesamten Entwicklungszyklus den Stand der Arbeit im Blick zu behalten.

Jira Product Discovery ermöglicht es Produktteams, ihre Produktstrategie mithilfe stets aktueller, benutzerdefinierter Roadmaps teilen, um zu präsentieren, welche Ideen wann und warum entwickelt werden.

5. Prototypenentwicklung

Die Markteinführungszeit ist entscheidend für die Entwicklung neuer Produkte. Die Fähigkeit, schnell Prototypen zu erstellen und daraus Produkte zu entwickeln, macht Lösungen zudem realisierbar. Die Integration von Jira Product Discovery mit Softwareentwicklungstools wie Jira Software macht es einfach, den ganzen Softwarebereitstellungszyklus nahtlos zu verbinden.

6. Testen

Fehler und Änderungsanfragen sind bei der Entwicklung neuer Produkte völlig normal, aber eine präzise Nachverfolgung und Vorgangsverwaltung sorgen dafür, dass jeder in deinem Team informiert, organisiert und im Zeitplan bleibt. Das Testen kann sowohl interne Qualitätssicherungsteams (QA) als auch Kunden und Endbenutzer umfassen, die an Alpha-, Beta- oder Nutzerakzeptanztests teilnehmen. Jira Software ist das führende Test-Tool für Agile-Teams, unter anderem, weil es den QA-Workflow durch das Schreiben und Verwalten von Skripten, Nachverfolgen von Testfällen und Management von Fehlern optimiert.

Die Vorlage für die Produkt-Roadmap aus dem vorherigen Schritt dient zusammen mit anderen Confluence-Vorlagen für die Projektplanung ebenfalls als Grundlage für Tests und hilft sicherzustellen, dass nichts übersehen wird.

7. Produkteinführung

Du hast nur eine Gelegenheit, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, und die Einführung eines neuen Produkts erfordert eine sorgfältige Planung und Lieferung. Jeder Schritt in diesem Prozess ist ein Baustein für eine erfolgreiche Produkteinführung. Die Vorlage für Produkteinführungen von Confluence trägt zu einer reibungslosen Markteinführung bei.

Darüber hinaus nutzen Vertriebs- und Marketing-, Personal- und Rechtsteams bereits deine Produktstrategie und -Roadmap, um Botschaften aufeinander abzustimmen, Geschäftschancen zu identifizieren und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherzustellen. Mit Jira Work Management können sie ihre Arbeit nahtlos mit der des Produktteams abstimmen. Es bietet eine optimierte Benutzeroberfläche und Integrationsmöglichkeiten mit den Tools, die sie täglich verwenden, wie Gantt-Diagramme und Tabellen.

4 Hauptarten der Produktentwicklung

Es gibt vier Arten der Produktentwicklung, darunter:

  • Entwicklung neuer Produkte: Das sind Produkte, die noch nie auf den Markt gebracht wurden, wie Softwareanwendungen, die neue oder neuartige Kundenprobleme lösen.
  • Neue Produktkategorien: Diese Produkte sind vielleicht nicht neu auf dem Markt, aber sie sind neu für das Unternehmen, das sie entwickelt. Zum Beispiel kann ein Softwareunternehmen sein Angebot erweitern, um Produkte aus der Kategorie aufzunehmen, die es derzeit entwickelt, beispielsweise wenn es sein Portfolio an privaten Finanzanwendungen um eine Steuerbuchhaltungsanwendung ergänzt.
  • Erweiterungen der Produktlinie: Diese erweitern das Produktangebot innerhalb der bestehenden Produktpalette der Organisation, beispielsweise die Ergänzung neuer Branchen innerhalb einer Kategorie. Zum Beispiel kann ein Unternehmen Buchhaltungssoftware für die Baubranche entwickeln und beschließen, seine Buchhaltungssoftware auf die Luftfahrtbranche auszudehnen.
  • Produktverbesserungen: Dies sind neue Features und Funktionen in bestehenden Produkten. Unternehmen entwerfen sie in der Regel so, dass sie dem Kunden einen neuen Nutzen oder Mehrwert bieten. Verbesserungen sind Reaktionen auf Marktveränderungen, Leistungsprobleme oder neue Wettbewerbsprodukte.

Beispiel für die Entwicklung neuer Produkte

Ob es sich nun um die Entwicklung eines neuen Produkts handelt, das noch nie auf dem Markt war, oder die Erweiterung einer bestehenden Anwendung, um neue geografische Standorte anzusprechen, es ist wichtig, zu verstehen, wie lange die Entwicklung dauern wird.

Einblicke von Jira Software helfen Teams dabei, datengestützte Entscheidungen zu treffen, die auf ihrem eigenen Fortschritten basieren. Die Einblicke können aus jedem Aspekt des Produktentwicklungsprozesses gewonnen werden und bei jedem Projekt zur Entwicklung eines neuen Produkts Möglichkeiten zur kontinuierlichen Verbesserung bieten.

3 Herausforderungen, mit denen Teams bei der Entwicklung neuer Produkte konfrontiert werden

Großartige Tools können helfen, die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Produkte zu bewältigen. Wenn du diese Herausforderungen verstehst und sie angehen kannst, kannst du eine erfolgreiche Produkteinführung für dein Team gewährleisten.

1. Klare Anforderungen definieren

Wenn es auf Schnelligkeit ankommt, sind klare Anforderungen oft unumgänglich. Auch wenn klare Anforderungen notwendig sind, müssen agile Teams ein gemeinsames Verständnis und Empathie für den Kunden haben. Beziehe verschiedene Mitglieder deines Teams in Aktivitäten zur Erhebung von Anforderungen ein, wie z. B. Kundengespräche. Wenn Designer, Entwickler und QS ein gemeinsames Verständnis von User Storys haben, können sie schneller genauere Ergebnisse erzielen, ohne starre Regeln einhalten zu müssen.

Die Anforderungsvorlage von Confluence bietet die Möglichkeit, Annahmen, Anwendungsfälle, UX-Design und Umfang im Team zu erfassen und zu aktualisieren.

2. Entwicklungsaufwand abschätzen

Realistische Projektzeitpläne sind unerlässlich, um neue Produkte auf den Markt zu bringen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Allerdings sind Aufgaben in der Produktentwicklung bekanntermaßen schwer abzuschätzen, und die Entwicklung neuer Produkte kann sogar noch schwieriger sein. Teile die Arbeit in kleinere Aufgaben auf, um genauere Schätzungen zu erhalten. Kleinere Aufgaben geben dir nicht nur mehr Flexibilität bei der Ressourcenzuweisung, sondern minimieren auch die Auswirkungen auf dein Gesamtprojekt, wenn etwas länger dauert als erwartet.

Viele agile Teams sind von traditionellen Schätzungen auf Story Points umgestiegen. Diese Einheiten messen den Aufwand, den Teams benötigen, um eine User Story vollständig umzusetzen. Eine User Story ist eine fundierte Erklärung einer Funktion aus der Sicht des Benutzers. Mit Jira Software verfolgen agile Teams Story Points, überprüfen Schätzungen und berechnen diese bei Bedarf schnell neu.

3. Isolierte Tools

Zusammenarbeit ist eine entscheidende Komponente für den Erfolg deines Teams und deren Produkte. Entwicklungsteams verwenden eine Vielzahl spezialisierter Tools, wie visuelle Designtools für die Erstellung von Modellen und Instant-Messaging-Apps für Teambesprechungen. Einzelne Tools können keinesfalls all die speziellen Funktionen für die Bedürfnisse des Entwicklungsteams bieten. Jira Product Discovery und Jira Software lassen sich in eine Vielzahl spezialisierter Entwicklungstools integrieren, um wichtige Informationen einfach zusammenzustellen und zu integrieren.

Wie lange dauert die Entwicklung neuer Produkte?

Die Zeit für die Entwicklung eines neuen Produkts kann je nach Komplexität des Produkts stark variieren. Zum Beispiel kann die Entwicklung einer Anwendung, die Kreditkartenzahlungen sicher verarbeitet, erheblich länger als die Entwicklung von Software zur Erfassung von Trainingsstatistiken dauern. Ein paar Tipps können jedoch helfen, die Markteinführungszeit zu verkürzen und gleichzeitig die Qualität aufrechtzuerhalten.

Expertentipps von Atlassian für die Entwicklung neuer Produkte

Den Kunden verstehen

Berücksichtige von Anfang an die Bedürfnisse des Kunden. Wenn du frühzeitig damit beginnst, Kunden zu befragen und Input einzuholen, kannst du eine klare Produktstrategie entwickeln. Das gesamte Team sollte nachvollziehen können, welches Problem es für den Kunden löst. Das bietet dem Team einen roten Faden bei der Entscheidungsfindung während der Entwicklung.

Zusammenarbeit fördern

Wenn das Team über die Tools für eine reibungslose Zusammenarbeit verfügt, ist es viel einfacher, Ideen zu generieren, Probleme zu priorisieren und sie zu lösen. Die Produktentwicklungsteams von heute setzen sich aus einer Vielzahl von funktionsübergreifenden Rollen zusammen. Der beste Weg, Silos zu vermeiden und das Team auf Kurs zu halten, ist Zusammenarbeit, Respekt und echte Wertschätzung für die Beiträge der anderen. Zentrale Tools wie Jira Product Discovery und Jira Software unterstützen dich dabei.

Die Anforderungen definieren

Eine gute Produktspezifikation beschreibt den Zweck, was sich der Kunde vom Produkt erhofft, die technischen und funktionalen Anforderungen, um das zu erreichen, Designmodelle und sogar Release-Pläne. Die Erstellung dieses grundlegenden Dokuments nimmt Zeit in Anspruch, aber es hilft Teams dabei, unklare Anforderungen klarzustellen und sich über den Umfang des Projekts zu einigen.

Ressourcenzuweisung optimieren

Die Zuweisung von Ressourcen gehört zu den schwierigsten Aspekten der Entwicklung neuer Produkte, daher muss die Roadmap klar definiert sein, bevor du anfängst. Du musst die im Projekt vorgesehenen Aufgaben, ihre Abhängigkeiten und die benötigten Ressourcen nachvollziehen können. Visuelle Workflows können Teams dabei helfen, zu erkennen, wann Ressourcen nicht ausreichend oder zu stark beansprucht werden. Sie können auch Engpässe und Hindernisse hervorheben, damit sich die Teams schnell anpassen und auf Kurs bleiben können.

Jira erleichtert die Entwicklung neuer Produkte

Jira Software bietet Erfolgstools für Teams, die neue Produkte entwickeln, mit denen sie von der Idee bis zur Produkteinführung auf Zusammenarbeit setzen und diese verwalten können. Agile Teams haben Jira zur führenden Lösung für die Entwicklung neuer Produkte gemacht.

Jira Product Discovery ist ein spezielles Tool, das Teams in entscheidenden Phasen der Produktentwicklung unterstützt. Es hilft agilen Teams dabei, Ideen zusammenzustellen und zu priorisieren und alle an den Produkt-Roadmaps auszurichten.

Mit den Matrizen und Kriterien für Jira Product Discovery kannst du ganz einfach auswählen, welche Ideen weiterverfolgt werden sollen. So verbesserst du die erlebte Produktentwicklung.