Close

Bereit für High-Velocity-ITSM?

Arten des Änderungsmanagements für ITSM-Teams

Das Änderungsmanagement ist eine IT-Praxis, durch die Unterbrechungen von IT-Services minimiert werden sollen, während Änderungen an kritischen Systemen und Services vorgenommen werden. Eine Änderung zeichnet sich dadurch aus, dass etwas hinzugefügt, geändert oder entfernt wird, was direkte oder indirekte Auswirkungen auf Services haben könnte.

Visuelle Darstellung der Arten von Änderungen

Standardänderungen (Standard-Changes)

Standardänderungen sind risikoarm, werden häufig wiederholt und vorab genehmigt. Sie werden oft durchgeführt und folgen einem dokumentierten, genehmigten Prozess.

Diese Änderungen sind nicht ungewöhnlich und folgen einem klar definierten Prozess. Da dieser Prozess den Risikobewertungs- und Genehmigungsprozess bereits hinter sich hat, muss er ihn nicht bei jedem Auftreten dieser Aktivität erneut durchlaufen.

Diese Standardänderungen würden sich gut für die Automatisierung eignen. Teams könnten dadurch mehr Zeit gewinnen, um sich auf normale und dringende Änderungen zu konzentrieren. Einige Unternehmen geben sogar an, dass bis zu 70 % der Standardänderungen automatisiert werden können.

Beispiele für Standardänderungen

  • Hinzufügen von Arbeitsspeicher oder Speicher
  • Ersatz eines ausgefallen Routers durch einen identischen funktionierenden Router
  • Erstellung einer neuen Datenbankinstanz

Normale Änderungen (Normale Changes)

Normale Änderungen sind Änderungen, die keine Notfalländerungen sind, und für die es keinen definierten, vorab genehmigten Prozess gibt.

Einige normale Änderungen, wie der Wechsel des Rechenzentrums, sind risikoreich und erfordern möglicherweise eine Risikobewertung und Genehmigung durch ein Change Advisory Board (CAB). Andere Änderungen sind eher risikoarm und können von einer festgelegten sogenannten Change Authority oder durch automatisierte Prüfungen und Peer Reviews schnell genehmigt werden.

Beispiele für normale Änderungen

  • Upgrade auf ein neues Content-Management-System
  • Migration zu einem neuen Rechenzentrum
  • Leistungsverbesserungen

Notfalländerungen (Notfall-Changes)

Diese Änderungen ergeben sich aus einem unerwarteten Fehler oder einer Bedrohung und müssen sofort behoben werden, etwa um den Service für Kunden oder Mitarbeiter wiederherzustellen oder Systeme vor einer Bedrohung zu schützen.

Die Dringlichkeit von Notfalländerungen bedeutet, dass sie in einem viel engeren Zeitrahmen bearbeitet werden müssen. Denn das Risiko eines langwierigen Überprüfungsprozesses ist höher als das Risiko, das mit der schnellen Lösung des Problems einhergeht.

How you categorize your changes depends on factors including your organization, processes, and risk tolerance. We advocate dropping the "one size fits all" approach, and treating each change differently based on risk assessment. As your organization learns more about previous incidents, particular systems, and incorporates other relevant data, it should be possible to designate a higher share of changes as standard and pre-approve them. Modern change management should make change requests as simple and streamlined as possible.

Beispiele für Notfalländerungen

  • Implementierung eines Sicherheitspatches
  • Handhabung eines Serverausfalls
  • Behebung eines größeren Vorfalls

Wie werden Änderungen kategorisiert?

Diese Kategorien sind ein nützliches Framework. Wir empfehlen Teams, sie als Leitlinien für die Entwicklung von Änderungspraktiken zu verwenden, die auf ihre eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind. Wie dein Team Änderungen kategorisiert, hängt von Faktoren wie deinem Unternehmen, deinen Prozessen und deiner Risikotoleranz ab. Wir bei Atlassian plädieren dafür, den Universalansatz aufzugeben und stattdessen jede Änderung auf der Grundlage einer Risikobewertung individuell zu behandeln. Je mehr dein Unternehmen über frühere Vorfälle und bestimmte Systeme weiß und andere relevante Daten einbezieht, umso einfacher kann es eine größere Anzahl von Änderungen als Standard kennzeichnen und diese vorab genehmigen. Ein modernes Änderungsmanagement sollte dazu beitragen, dass Änderungsanfragen so einfach und effektiv wie möglich abgewickelt werden können.

Besseres Änderungsmanagement mit Jira Service Management

Die neuen Änderungsmanagementfunktionen von Jira Service Management stellen Teams umfassendere Kontextinformationen aus Softwareentwicklungstools zur Verfügung, um ihnen eine bessere Entscheidungsfindung zu ermöglichen und Risiken zu minimieren. Du kannst Änderungen schneller nachvollziehen und bist dank Integrationen in moderne Software-Workflows innovationsfähiger.