Close

So bindest du Mitarbeiter erfolgreich ein

Profitiere mit diesen Best Practices von einer inspirierten und motivierten Belegschaft, die sich nicht unterkriegen lässt

Spielfiguren kündigen etwas an

Erinnere dich an eine Zeit, in der du mit vollem Einsatz dabei warst. Vielleicht war es bei einem Hobby, einem Wettbewerb, in einer Familienangelegenheit oder sogar in der Liebe. Dein Engagement war eine Selbstverständlichkeit, du warst ganz bei der Sache und voll konzentriert. Wenn irgendein Problem auftauchte, hast du es abgeschüttelt und unbeirrt weitergemacht. Das Sammelalbum, das Basketballfinale oder die Fernbeziehung sollten legendär werden. Sicher, es gab hier und da einen unangenehmen Moment, aber du hast dich damit auseinandergesetzt, anstatt dich davon abhalten zu lassen.

Was ist Mitarbeiterengagement?

Dieses Gefühl einer nachhaltigen und unerschütterlichen Verbindung ist die Essenz des Engagements. Am Arbeitsplatz ist das Mitarbeiterengagement der Einsatz deiner Mitarbeiter für das Unternehmen und seine Ziele. Engagement ist der Klebstoff, der alles zusammenhält, das volle Potenzial der Mitarbeiter ausschöpft und Chancen für die Zukunft schafft. Wenn Teammitglieder sich für ihre Arbeit, füreinander und für das Unternehmen einsetzen, ist das Mitarbeiterengagement stark.

Engagierte Mitarbeiter leisten oft mehr, als in ihrer Stellenbeschreibung angegeben. Sie können beispielsweise anbieten, neue Teammitglieder einzuarbeiten, sich freiwillig für eine besondere Rolle zu engagieren oder einfach ein großartiges Vorbild für andere Teammitglieder zu sein. Die Leidenschaft, das Engagement und die Produktivität engagierter Mitarbeiter sorgen für ein effizienteres und erfolgreicheres Unternehmen.

Was Mitarbeiterengagement nicht ist

Menschen verwechseln oft Mitarbeiterengagement und Mitarbeiterzufriedenheit. Ein zufriedener Mitarbeiter ist mit seiner Rolle zufrieden, engagiert sich aber nicht für sie. Ein zufriedener Mitarbeiter kann mit dem Status quo vollkommen zufrieden sein (solange sein Gehalt pünktlich eingeht), während ein engagierter Mitarbeiter nach Möglichkeiten sucht, sich weiterzuentwickeln und sich zu verbessern.

Mitarbeiter, die voll engagiert sind, sind begeistert und brennen für die Ziele des Unternehmens. Sie zeigen dieses Engagement, indem sie sich voll und ganz ihrer Arbeit hingeben und mit neuen Ideen zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

"Engagement hält alles zusammen, lässt Menschen ihr volles Potenzial entfalten und schafft Chancen für die Zukunft."

Vorteile von Mitarbeiterengagement

Das Engagement der Mitarbeiter hat zwar viel mit Zufriedenheit zu tun, aber es ist so viel mehr als das. Mitarbeiter geben ihr Bestes, wenn sie sich einbezogen, honoriert und anerkannt fühlen und in der Lage sind, etwas zu bewegen.

Hier sind ein paar hoffnungsvolle Neuigkeiten: Mitarbeiter waren seit dem Jahr 2000 noch nie so engagiert wie jetzt. In den USA sind 34 % der Arbeitnehmer sehr engagiert und nur 13 % sind "aktiv gleichgültig", der niedrigste Prozentsatz, den Gallup jemals verzeichnet hat. Dieses Engagement führt zu materiellen und immateriellen Gewinnen für ein Unternehmen und seine Kunden.

Motivierte Mitarbeiter

Motivierte Mitarbeiter mobilisieren ungenutzte Energie und sind bereit, sich für das Unternehmen einzusetzen. Wenn du sie für ein kritisches Projekt oder einen knappen Termin benötigst, sind sie zur Stelle und du kannst auf sie zählen.

Höhere Loyalität

Mitarbeiter, die mit ihrer Arbeit und ihrem Unternehmen zufrieden sind, bleiben dort und empfehlen wahrscheinlich andere leistungsstarke Arbeitnehmer für Jobs.

Besserer Service für deine Kunden

Gute Stimmung ist ansteckend. Engagierte Mitarbeiter werden diese Energie gegenüber deinen Kunden ausstrahlen – und 110 % geben. Sie sind fokussiert, machen weniger Fehler – normalerweise erledigen sie die Arbeit direkt beim ersten Mal richtig. Mit einer Belegschaft, die vollen Einsatz bringt, bindest du deine Kunden und präsentierst dein Unternehmen gleichzeitig als einen Ort, an dem die besten Mitarbeiter beschäftigt sind.

Aufschlüsselung der Elemente des Mitarbeiterengagements

Gallup gibt an, dass 53 % aller Mitarbeiter nicht engagiert sind. Sie mögen mit ihrer Rolle und ihrem Gehalt zufrieden sein, aber sie sind nicht bereit, zu sagen, dass sie durchhalten werden, alles geben und dem Unternehmen helfen werden, den Erfolg auszubauen.

Houston, wir haben ein Problem.

Die Entwicklung und Aufrechterhaltung eines wirklich motivierenden Arbeitsumfelds ist eine bewusste Entscheidung. Sie erfordert Engagement von oben, um den Mitarbeitern dabei zu helfen, jeden Tag ihr Bestes zu geben. Die Motivation deiner Mitarbeiter ist Arbeit, aber die Mühe lohnt sich.

Verbundene Puzzleteile

Im Folgenden werden einige Elemente des Mitarbeiterengagements beschrieben und wir werfen außerdem einen Blick hinter die Kulissen einiger Unternehmen, die es richtig machen.

Transparenz

Transparenz schafft Vertrauen. Vertrauen stärkt Glaubwürdigkeit. Glaubwürdigkeit ermöglicht Erfolg.

Transparenz bedeutet, das Gute, das Schlechte und das Hässliche offenzulegen, um ein besseres Verständnis der Bedürfnisse und Erwartungen aller zu fördern. Transparenz verbessert die Teamleistung durch Förderung eines offenen Dialogs und eines freien Informationsflusses. Führungskräfte müssen von Anfang an mit gutem Beispiel vorangehen, und wenn das Unternehmen wächst, wird sie zum Vorbild für die Kultur.

Bei Atlassian ist Transparenz eine große Sache. Sie bildet die Basis dafür, wie wir miteinander, mit unseren Kunden und Partnern zusammenarbeiten. Zum Beispiel stehen unsere Entwickler in direktem Kontakt mit unseren Kunden – ohne Diskussionspunkte oder zusätzliche Schulungen –, damit sie alles über die Probleme wissen und diese besser lösen können. Wir vertrauen darauf, dass sie unsere Werte leben und uns nie enttäuschen.

Kommunikation

Die Optimierung der Kommunikation am Arbeitsplatz kann einen großen Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter haben. Hoch engagierte Teams sprechen oft miteinander, teilen Informationen, bitten dich um Feedback, holen dein Einverständnis ein und hören einander zu.

Virgin Group ist ein großartiges Beispiel für eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur. Bei seinen Besuchen von Virgin-Niederlassungen auf der ganzen Welt war Gründer Richard Branson dafür bekannt, jede einzelne Person im Büro zu begrüßen. Er verschickte personalisierte Notizen und rief Mitarbeiter an, um ihnen für ihre Arbeit an speziellen Projekten zu danken. Die Führung von Virgin nimmt sich stets Zeit für offene Kommunikation, sammelt Feedback und reagiert auf dieses Feedback, um das Unternehmen weiter zu verbessern.

Anerkennung

Peer-to-Peer-Anerkennung ist eine großartige Möglichkeit, gute Arbeit außerhalb des traditionellen Überprüfungsprozesses zu würdigen. Teammitglieder verbringen oft mehr Zeit miteinander als mit ihren Vorgesetzten, sodass sie am besten in der Lage sind, Stärken, Leistungen und Wachstumspotenzial zu erkennen. Indem du diese Art von Einblicken in jährliche Überprüfungen (und jederzeit, kontinuierliches Feedback) einbindest, kannst du eine Umgebung positiver Verstärkung und kontinuierlicher Entwicklung schaffen.

Zum Beispiel verlässt sich Duke Energy auf 360-Grad-Feedback, das Mitarbeiter auf allen Ebenen dazu ermutigt, an Umfragen über ihre Kollegen teilzunehmen. Auf diese Weise erhalten alle Mitarbeiter ein klares Bild davon, wie gut sie in ihren Teams arbeitet und welche Aspekte sie in ihre Entwicklungspläne einbeziehen sollten.

Soziale Tools

Eine soziale Plattform bei der Arbeit verbindet Mitarbeiter und schafft Raum für Unterhaltungen über alles Mögliche! Das Wetter, aktuelle Projekte, Community-Events – alles ist denkbar. Mit sozialen Tools können Mitarbeiter Verbindungen zwischen Abteilungen und Standorten herstellen und ihre Bindung zum Unternehmen stärken.

Nokia schuf ein Gefühl der Gemeinschaft, indem das Unternehmen das Bloggen in seine interne Kommunikation integrierte. Mitarbeiter aller Ebenen können Themen anstoßen und über Probleme aufklären, mit denen sie konfrontiert sind, die anderen Abteilungen möglicherweise nicht bekannt sind. Andere Teams können dies kommentieren und gemeinsam Lösungen entwickeln, während gleichzeitig ein Gemeinschaftsgefühl entsteht.

Mentoring und Networking

Organisiere gemeinsame Essen in der Mittagspause, schicke Mitarbeiter zu Branchenkonferenzen und Ausstellungen oder schaffe andere Möglichkeiten, um Mitarbeiter miteinander ins Gespräch zu bringen. Je mehr sich deine Mitarbeiter verbunden fühlen und je klarer ihnen ist, was sie selbst und ihre Weiterentwicklung dem Unternehmen bedeuten, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sich engagieren.

Atlassian nimmt regelmäßig an Veranstaltungen und Konferenzen teil, wo Mitarbeiter von Branchenführern lernen und ihre eigene Arbeit mit der Welt teilen können. Atlassian bietet auch Benutzergruppen an, über die Atlassian-Benutzer Tipps und Best Practices teilen, sowie Partnerveranstaltungen. Eine Vielzahl von Möglichkeiten für Mentoring und Networking geben Mitarbeitern die Chance, neue Fähigkeiten zu erlernen und einzusetzen.

Best Practices für Mitarbeiterengagement

Sprießende Pflanze

Es gibt keine Kampagne für das Mitarbeiterengagement, die deine Mitarbeiter auf magische Weise dazu bringt, sich in dein Unternehmen zu verlieben und sich dafür einzusetzen. Du kannst nicht "einfach machen" oder eine "Easy"-Taste drücken. Die einzige Möglichkeit, dies zu ändern, besteht darin, die Unternehmenskultur und die Erfahrung deiner Mitarbeiter neu zu gestalten.

Das geht nicht mal eben nebenbei. Hier sind ein paar Schritte, die du unternehmen kannst, um loszulegen:

Sich öffnen

Transparenz ist ein Muss, und zwar ein absolutes Muss, wenn du dir engagierte Mitarbeiter wünschst. Ermögliche zunächst gleichberechtigten Zugang zu Informationen in deinem Team und im gesamten Unternehmen. Verfolge grundsätzlich eine offene Strategie, während du mit Bedacht auswählst, welche Informationen unter Verschluss gehalten werden müssen.

Förderung der Mitarbeiterverbindung

Führungskräfte haben möglicherweise die Antworten, aber Kollegen könnten bessere haben. Bitte dein Team, mit seinen Teamkollegen Rücksprache zu halten, wenn es um Bauchentscheidungen oder Brainstorming geht, oder einfach, um das nächste Firmen-Event zu koordinieren. Auf diese Weise erledigen sie ihre Arbeit gemeinsam, während sie gleichzeitig solide Arbeitsbeziehungen aufbauen.

Belastung verringern

Die meisten Mitarbeiter empfinden es selbst als starke Belastung, Berufs- und Privatleben unter einen Hut bringen zu müssen. Verringere ihre Belastung, indem du die Arbeit so angenehm wie möglich gestaltest. Optimiere Prozesse, sage unnötige Meetings ab, plane Projekte sorgfältig, um Fristen einhalten zu können, und ermögliche das Treffen von Entscheidungen auf allen Ebenen.

"Die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer wirklich engagierten Arbeitsumgebung ist eine Option."

Mache dich als "Boss" beliebt

Eine Gallup-Studie ergab, dass 50 % der Mitarbeiter ihre Unternehmen verlassen, um sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Die Studie zeigte, dass das Engagement der Mitarbeiter umso höher ist, je offener und zugänglicher der Manager ist. Die Studie ergab ähnliche Ergebnisse für Manager, die Leistungsziele festlegen und die Stärken ihrer Mitarbeiter hervorheben. Und was sagt dir das? Bei Engagement geht es weniger um Geld, Status und Macht als vielmehr um die emotionale Währung, die ein Unternehmen und seine Führungskräfte bieten.

Die Führungskräfte bei Atlassian haben dieses Thema unzählige Male untersucht. Acht unserer Führungskräfte teilten ihr Geheimrezept für mehr Mitarbeiterengagement, während es in diesem Dokument um das Konzept der dienenden Führung geht. Schau dir diese 17 Tipps zum Aufbau von Vertrauen in deinem Team an und erfahre, womit du jetzt sofort loslegen kannst.

Schaffe sichere Orte

Biete deinen Mitarbeitern ein Forum für die Zusammenarbeit, oder einfach nur, um in Kontakt zu bleiben – egal wo sie leben und arbeiten. Richte einen internen Bereich für die Online-Zusammenarbeit ein und gib den Mitarbeitern die Möglichkeit, dort Gruppen zu erstellen und zu interagieren. Du solltest den Ton angeben und sicherstellen, dass alle Meinungen gleichwertig und willkommen sind. Das Engagement steigt, wenn Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sicher und konstruktiv mit Kollegen und ihren Führungskräften zu interagieren.

Stelle das Wohlbefinden in den Mittelpunkt

Tue deinen Mitarbeitern einen Gefallen und erinnere sie daran, gut auf sich Acht zu geben – insbesondere während der Arbeitszeit. Fördere die Work-Life-Integration, erlaube flexible Arbeitszeiten und biete die Möglichkeit, außerhalb des Büros zu arbeiten. Lege in der Küche einen Vorrat mit gesundem Brainfood an und biete in der Mittagspause Yoga und Meditation an. Verlagere ein Meeting bei schönem Wetter nach draußen und schlage Veranstaltungen außerhalb des Büros vor, die die sportliche Betätigung fördern, wie z. B. einen Spendenlauf oder einen Spaziergang.

Stelle eine Plattform für soziale Zusammenarbeit bereit

Soziale Tools, die Teams dabei helfen sollen, besser zusammenzuarbeiten, nutzen Notizen, Bilder, Videos, Tags und andere Formate für eine unterhaltsame, interaktive Erfahrung. Persönliche Produktivität fördert den Einsatz bei einem Projekt und das Engagement für die Arbeit und das Unternehmen.

Was kommt als Nächstes beim Mitarbeiterengagement?

Die Bedingungen, wie wir arbeiten, wo wir arbeiten und was Mitarbeiter zum Erfolg benötigen, entwickeln sich weiter. Und somit auch das Mitarbeiterengagement selbst. Was als Nächstes kommt, wird von der Generation vorgegeben, die jetzt in die Arbeitswelt eintritt: Millennials und Gen Z.

Social ist alles, alles ist social

Vor dem Hintergrund, dass 81 % der Amerikaner soziale Medien nutzen, erachten es Unternehmen als sinnvoll, diese Funktionalität intern zu verwenden, um den Austausch von Wissen, Meinungen, Ideen und Feedback zu fördern.

Mentalität der Tech-Natives

Millennials und Generation Z, zwei Generationen, die mit Smartphones und sozialen Netzwerken aufgewachsen sind, treten in das Berufsleben ein und erwarten, dass die Tools am Arbeitsplatz genauso schnell und benutzerfreundlich sind. Um diese Erwartungen zu erfüllen, sollten Unternehmen darüber nachdenken, die neueste Technologie in die Arbeitsabläufe einzubinden.

Aufgaben mit Bedeutung

Die nächste Generation von Führungskräften ist sehr besorgt darum, ob ihre Arbeit das Leben zum Besseren verändert. Unternehmen können sich vorbereiten, indem sie ihre Vision und ihr Leitbild entwickeln und fördern sowie sicherstellen, dass ihre Daseinsberechtigung dem Allgemeinwohl dient. Ein gemeinnütziger Zweig des Unternehmens ist ebenfalls von großer Bedeutung.

Work-Life-Integration

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für Programme und Lösungen, die es den Mitarbeitern ermöglichen, ihre Arbeit dort und dann zu verrichten, wo sie am produktivsten sind. Und das ist klug, denn die nächste Generation erwartet genau das – remote, unterwegs, am Schreibtisch oder am Strand.

Alle sind Gewinner

Das könnte dich auch interessieren

ERFOLGSGESCHICHTE
HubSpot-Logo

So erstellte HubSpot mit einem Social Intranet eine unternehmensweite Wissensdatenbank

Verwende Folgendes
Confluence-Logo

Confluence schafft eine Kultur des Ideenaustauschs und der Innovation, indem Teams die Möglichkeit erhalten, Inhalte an einem Ort zu erstellen, zu teilen und zu verwalten.

Weiter geht's
Strategies