Close

Deployment-Automatisierung: Definition und erste Schritte


Bei der Deployment-Automatisierung werden Softwaretools und -systeme verwendet, um Codeänderungen von einer Softwareumgebung in eine andere zu übertragen, sodass keine manuellen Software-Releases erforderlich sind.

Continuous Deployment umfasst den Prozess, bei dem Codeänderungen von der Entwicklung zur Produktion übertragen werden. Dazu gehören Deployment-Automatisierung, Continuous Integration (CI), Continuous Testing (CT) und Continuous Feedback. Die Deployment-Automatisierung standardisiert und optimiert Codeänderungen in allen Phasen der Softwareentwicklung. Das System kann so automatisch neue Code-Merges auf Staging-Servern erstellen, verpacken, testen und veröffentlichen. Spätere Produktionsversionen erfordern möglicherweise eine manuelle Genehmigung. Teams können Umgebungen wie Entwicklung, Qualitätssicherung, Staging und Produktion auf der Grundlage ihrer Prozessanforderungen automatisieren.

Die Deployment-Automatisierung unterscheidet sich von der Build-Automatisierung, die sich auf das Zusammenstellen von Softwarekomponenten konzentriert. Stattdessen konzentriert sich die Deployment-Automatisierung darauf, diese Komponenten an bestimmte Umgebungen zu verteilen.

Die Automatisierung von Softwareversionen ist in modernen Ansätzen für DevOps und agile Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Dieser Leitfaden erklärt die Deployment-Automatisierung, Standard-CI/CD-Tools und wie Teams DevOps-Best-Practices einführen können.

Was ist Deployment-Automatisierung?


Bei der Deployment-Automatisierung werden Softwaretools und -systeme verwendet, um Codeänderungen automatisch in Test-, Staging- und Produktionsumgebungen zu übertragen. Ereignisse, wie die Genehmigung eines Code-Commits oder einer Merge-Anfrage, lösen automatische Deployments aus. Tools für das Konfigurationsmanagement automatisieren Prozesse zur Identifizierung, Dokumentation und Nachverfolgung von Änderungen an der Hardware.

Deployment-Automatisierung und CI/CD

Die Deployment-Automatisierung ist entscheidend für eine funktionierende CI/CD-Pipeline (Continuous Integration/Continuous Delivery). In CI/CD-Pipelines erfolgt die Automatisierung des Integrierens, Testens und Veröffentlichens von Codeänderungen schneller. Änderungen werden dabei in unterschiedliche Umgebungen verschoben, zum Beispiel vom Test zur Produktion, wobei der aktualisierte Code sicher für Endbenutzer verarbeitet wird. Die Deployment-Automatisierung stellt sicher, dass neuer Code schnell und zuverlässig veröffentlicht werden kann.

DevOps umfasst Softwareentwicklungsverfahren, um Software schneller und zuverlässiger zu entwickeln, zu testen und zu veröffentlichen. Die Deployment-Automatisierung beseitigt manuelle Prozessengpässe und passt sich den DevOps-Verfahren an.

Lösung anzeigen

Tools für ein spitzenmäßiges DevOps-Team

Zugehöriges Material

Die Bedeutung der Teamstruktur in DevOps

Die Vorteile der Deployment-Automatisierung


Zu den wichtigsten Vorteilen der Deployment-Automatisierung gehören:

  • Schnellere Release-Zyklen: Die Automatisierung reduziert die Zeit für Software-Deployments, sodass Teams häufiger Updates ausliefern können.
  • Weniger menschliche Fehler: Manuelle Deployments sind anfällig für menschliche Fehler. Automatisierung minimiert Fehler.
  • Verbesserte Zuverlässigkeit: Automatisierte Deployments sind konsistent, wiederholbar und standardisiert.
  • Höhere Effizienz: Die Automatisierung entlastet Entwickler von manueller Arbeit.
  • Bessere Zusammenarbeit: Automatisierte Pipelines verbessern die Transparenz und Zusammenarbeit zwischen Teams.

Wie führe ich automatische Deployments durch?


Automatisierte Deployments sind für die Optimierung der DevOps-Pipeline von entscheidender Bedeutung. Sie helfen, menschliche Fehler zu reduzieren, die Teamproduktivität zu erhöhen und die Iterationszyklen zu verkürzen.

Der Prozess umfasst wichtige Schritte wie Code-Entwicklung, Testen und Deployment. Kürzere Iterationszeiten helfen Teams, sich zu verbessern und schnell auf Kundenfeedback zu reagieren.

Automatische Software-Deployments bestehen aus den folgenden Schritten:

  1. Committen von Codeänderungen in ein Versionskontrollsystem wie Git.
  2. Das Code-Commit löst einen automatisierten Build-Prozess aus.
  3. Automatisches Testen der neuen Build-Artefakte.
  4. Bei erfolgreichen Tests: Deployment der Build-Artefakte in einer Staging-Umgebung für weitere Tests.
  5. Nach Genehmigung: Deployment der Änderungen in der Produktionsumgebung.
  6. Erfassen von Kennzahlen zur Verfolgung des Deployments.

Open DevOps und Bitbucket Pipelines optimieren den Prozess weiter. Open DevOps bietet ein umfassendes Automatisierungsframework, das die Zusammenarbeit fördert. Es ist für immer komplexere Projekte geeignet und kann das Risiko menschlicher Fehler verringern und die Produktivität verbessern.

Bitbucket Pipelines bietet Continuous Integration mit Bitbucket-Repositorys. Es unterstützt die Konfiguration als Code für die Versionsverwaltung. Die integrierte Integration in die Bitbucket-Umgebung unterstützt eine optimierte Zusammenarbeit und die Rückverfolgbarkeit von Code.

Tools für die Deployment-Automatisierung


Tools für die Deployment-Automatisierung helfen Unternehmen dabei, die Veröffentlichung neuer Softwareversionen in Produktionsumgebungen zu automatisieren. Das kann die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Softwareversionen verbessern und das Fehlerrisiko verringern.

Atlassian bietet Tools für die Deployment-Automatisierung, die nahtlos zusammenarbeiten, darunter Jira Product Discovery, Jira Software und Bitbucket Pipelines.

Jira Product Discovery ist ein Priorisierungs- und Road-Mapping-Tool, das Teams bei der Entscheidung hilft, was als Nächstes entwickelt werden soll.

Jira Software ist ein Projektmanagement-Tool, das Teams verwenden, um den Fortschritt von Deployment-Projekten zu verfolgen.

Bitbucket Pipelines ist eine Plattform für Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD), die den gesamten Deployment-Prozess automatisiert, vom Testen bis zum Deployment.

Mithilfe von Bitbucket Pipelines kannst du automatische Deployments für Repositorys nutzen.

Häufige Herausforderungen bei der Deployment-Automatisierung


Die Deployment-Automatisierung bringt einige typische Herausforderungen mit sich. Teams müssen möglicherweise mehr Tests automatisieren, um Codeänderungen zu validieren. Einheiten-, Integrations-, System-, Regressions-, Last- und andere Softwaretests können neue Codeänderungen validieren.

Teams müssen sich jedoch möglicherweise mehr auf zeitaufwendige und konsistente manuelle Tests verlassen. Ein Mangel an Testautomatisierung bei den verschiedenen Arten von Softwaretests kann Engpässe zur Folge haben.

Zu den weiteren Herausforderungen gehören Schwierigkeiten bei der Integration von Tools und unzureichende Dokumentation. Die Automatisierung kann neue Sicherheitsrisiken mit sich bringen, wie Datenverlust, Datenschutzrisiken und Angriffe auf die Lieferkette.

Fange klein an. Investiere in Integrationstests, um sicherzustellen, dass alle Elemente des Deployment-Prozesses gut zusammenarbeiten. Nutze Best Practices für das Konfigurationsmanagement, um Konsistenz und Vorhersagbarkeit sicherzustellen. Umfassende Testautomatisierung sorgt für Vertrauen in den Code vor dem Deployment.

Best Practices für die Deployment-Automatisierung


Verwende die Versionskontrolle für jede Änderung im Quellcode. Erfasse frühzeitig Probleme mit automatisierten Softwaretests wie Einheiten- und Integrationstests.

Verwende Tools für das Konfigurationsmanagement, um verschiedene Einstellungen und Konfigurationen zu steuern. Standardisiere Umgebungen für Entwicklung, Test und Staging, um die Prozesskonsistenz in jeder Phase sicherzustellen.

Sorge für Transparenz, damit jeder nachvollziehen kann, wie der Deployment-Prozess abläuft. Verfasse eine detaillierte Dokumentation zu Architektur, Richtlinien und Verfahren.

Automatisiere die Schritte im Deployment-Prozess konsequent. Konzentriere dich auf Deployments und bereite dich darauf vor, erfolglose (Rollback-)Änderungen rückgängig zu machen. Überwachung und Rollback tragen dazu bei, einen reibungslosen und zuverlässigen Deployment-Prozess aufrechtzuerhalten.

Nutze Open DevOps, um Software-Deployments zu optimieren


DevOps-Teams versuchen, den Software Development Life Cycle zu automatisieren, wo immer dies möglich ist. Die Automatisierung gibt Entwicklern mehr Zeit, um sich auf das Programmieren und die Entwicklung neuer Funktionen zu konzentrieren. Der Open-DevOps-Ansatz umfasst den Einsatz von Open-Source-Tools und Cloud-Plattformen, um die Zusammenarbeit, Automatisierung und Standardisierung zu verbessern.

Mit automatisierten Prozessen erreichen Teams kontinuierliche Verbesserung mit kurzen Iterationszeiten, wodurch sie schnell auf Kundenfeedback reagieren können. Open DevOps verbessert die Deployment-Automatisierung durch Verfahren wie Infrastructure as Code, Microservices und gemeinsame Nutzung von Tools. Unternehmen profitieren von erhöhter Flexibilität, schnellerer Geschwindigkeit und geringeren Kosten.

Open DevOps entspricht den grundlegenden DevOps-Prinzipien und hilft, Software-Deployments durch verbesserte Teamkommunikation und intelligente Automatisierung zu optimieren. Durch einen Open-Source-Ansatz können Unternehmen die Effizienz steigern, Releases beschleunigen und ihren Kunden Mehrwert bieten.

Deployment-Automatisierung: Häufig gestellte Fragen


Wie kann ich mit der Deployment-Automatisierung für mein Unternehmen beginnen?

Beginne damit, die aktuellen Deployment-Prozesse und -Tools deines Unternehmens zu evaluieren. Bestimme, welche Schritte das Team automatisieren kann. Wähle dann eine sich wiederholende manuelle Aufgabe aus, wie das Testen. Verwende Open-Source-Automatisierungstools, um den Prozess zu automatisieren. Dokumentiere das Lernen und den Fortschritt iterativ.

Wirkt sich die Deployment-Automatisierung auf Softwaretests aus?

Automatisierte Deployments ermöglichen häufigere Tests zu einem früheren Zeitpunkt im Lebenszyklus. Automatisierte Einheiten-, Integrations- und Regressionstests validieren Änderungen und helfen, Probleme früher zu erkennen. Testen ist eine Voraussetzung für die Deployment-Automatisierung.

Was sind die wichtigsten Tools für die Deployment-Automatisierung?

Die wichtigsten Tools für die Deployment-Automatisierung sind Konfigurationsmanagement-Tools, CI/CD und Versionskontrollsysteme.

Git ermöglicht es mehreren Entwicklern, zusammenzuarbeiten und einen Verlauf der Codeänderungen für die Versionskontrolle zu verwalten. Jenkins und Atlassian Bitbucket Pipelines sind führende CI/CD-Tools. Jenkins unterstützt Continuous Integration und Delivery, um die Phasen der Softwareentwicklung zu automatisieren. Bitbucket Pipelines bietet integrierte Automatisierungsworkflows in Bitbucket-Repositorys für effizientes Testen und Deployment.

Weitere wichtige Tools:

  • Terraform: Ermöglicht Infrastructure as Code für eine konsistente, skalierbare Bereitstellung.
  • Docker: Containerisiert Anwendungen für reibungslose Deployments in allen Umgebungen.
  • Ansible: Vereinfacht komplexe Deployments durch für Menschen lesbare Automatisierung.


Diesen Artikel teilen
Nächstes Thema

Lesenswert

Füge diese Ressourcen deinen Lesezeichen hinzu, um mehr über DevOps-Teams und fortlaufende Updates zu DevOps bei Atlassian zu erfahren.

Abbildung: DevOps

DevOps-Community

Abbildung: DevOps

DevOps-Lernpfad

Abbildung: Karte

Kostenlos loslegen

Melde dich für unseren DevOps-Newsletter an

Thank you for signing up