Close

Gemeinsam lernen


Die besten Teams sind die, die nie aufhören, zu lernen. Wenn du eure Lernaktivitäten strukturierst, kann dein Team neu erworbenes Wissen sofort einsetzen, um die Teamleistung zu verbessern.

ZWECK DIESES SPIELS

Kontinuierliches Lernen fördern, sowohl im Team als auch teamübergreifend


Strukturierte Gelegenheit für teamübergreifende Updates bieten


Dieses Spiel kann euch möglicherweise weiterhelfen, wenn dein Team Probleme in den Bereichen Gemeinsames Verständnis, Velocity, Teamzusammenhalt, Verwaltete Abhängigkeiten oder Effektive Partnerschaften beim Gesundheitscheck hat.

Mehr anzeigen
SINN UND ZWECK DER ÜBUNG

Wenn wir mit Hochdruck an unseren aktuellen Projekten arbeiten, passiert es schnell, dass wir das Thema Lernen aus den Augen verlieren. Wie es gehen soll, wissen wir natürlich: Eigentlich dürften wir 20 % unserer Arbeitszeit darauf verwenden, uns in Eigeninitiative weiterzubilden. Diese Zeit aber tatsächlich zu finden, wenn Deadlines eingehalten werden müssen, kann schwierig sein. Und das schon, wenn es nur um Weiterbildung in unseren eigenen Kompetenzbereichen geht. Zusätzlich sollen wir uns auch noch darüber informieren, was andere Teams tun. In Summe kann sich das schnell wie eine unüberwindliche Herausforderung anfühlen.

Immer wieder nehmen wir uns vor, uns diesen Artikel durchzulesen oder jenes Video anzuschauen. Wenn wir endlich die Zeit dazu gefunden haben, stellen sich die nächsten Fragen: Wie können wir uns eine umfassendere Perspektive verschaffen? Wo könnten wir unser neues Wissen konkret einsetzen? Angeleitetes Lernen ist eine der effektivsten Möglichkeiten, sich ein Thema fundiert und verständlich zu erschließen.

Dabei gilt für neue und erfahrene Teammitglieder gleichermaßen: Damit neues Wissen aufgenommen wird, und das auch dauerhaft, sind eine strukturierte Herangehensweise und ein sicherer Ort essenziell. Verwende dieses Spiel, um deinen Kollegen dabei zu helfen, sich gemeinsam weiterzuentwickeln.

BETEILIGTE

Ein Moderator oder ein Experte für das jeweilige Thema
Teammitglieder, die sich aktiv weiterbilden und weiterentwickeln möchten

Glühbirne
Team-Symbol
Mitarbeiter

6–12

Stift-Symbol
Vorbereitungszeit

15 Minuten

Uhr-Symbol
Zeit

30–60 Min.

Schwierigkeitsgrad Mittel
Schweregrad

Mittel

Durchführung

Wähle einen Moderator und ein bis zwei Vortragende aus, die vor der Gruppe referieren sollen. Der Moderator kann die Person sein, die den Lernkreis ins Leben gerufen hat (wahrscheinlich du selbst!) oder der Experte für das Thema.

Materialien

Stift

Papier

Präsentation (optional, aber empfohlen)

Vorbereitung

Auswahl der Themen und Vortragenden:

Bei der Themenwahl sollte sich eure Gruppe an den aktuellen Problemen des Teams oder an den Bereichen orientieren, die euch interessieren. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt – von allgemeiner persönlicher Weiterentwicklung (z. B. Selbstvertrauen und Verhandlungsgeschick) bis hin zu teamspezifischen Verbesserungen (z. B. "Was hat den letzten Ausfall verursacht?" oder "Wie können wir mehr Kundenfeedback in unsere Arbeit integrieren?").

Die Vortragenden sollten je nach Thema entweder auf Grundlage ihres Fachwissens oder ihres eigenen Interesses an der Materie ausgesucht werden. Geht es beispielsweise um die Ursache von Ausfällen oder die besten Entwicklungstechniken, wäre der leitende SRE die beste Wahl, bei allgemeineren Themen wie der beruflichen Weiterentwicklung wären es z. B. Teammitglieder, die bereit sind, sich einzuarbeiten und ihr Wissen weiterzugeben.

Vorbereitung für Vortragende:

Die Vortragenden sollten sich im Vorfeld umfassend über das behandelte Thema informieren. Sie sollten Materialien vorbereiten, anhand derer sie erklären können, warum es wichtig für die Teilnehmer ist und warum es sich lohnt, sich in diesem Bereich zu verbessern.

Vorbereitung für den Moderator:

Der Moderator sollte einen Konferenzraum und eine Videoleitung buchen (falls Teammitglieder remote teilnehmen). Die Einladung sollte einen Link zu diesem Spiel enthalten sowie Hintergrundinformationen zum Thema und die Namen der Vortragenden.

Statusprüfung
Profitipp

Wenn das Thema eine bestimmte Fähigkeit ist, solltest du dir auf jeden Fall die Kompetenzen deiner Teamkollegen zunutze machen. Gespräche mit Experten in eurem Unternehmen sind eine großartige Möglichkeit, dein eigenes Wissen auszubauen und relevante Inhalte für deine Präsentation zusammenzustellen.

SCHRITT 1

Einführung (10 Minuten)

Erkläre den Teilnehmern das Ziel: dem Team einen strukturierten, dedizierten Zeitrahmen zum Lernen zu bieten, sodass jeder am Schluss neue Taktiken kennt, die seinen Arbeitsalltag verbessern. Der Moderator sollte dann die Grundregeln klären und erläutern, wie sie durchgesetzt werden, um eine sichere Lernumgebung zu schaffen.

Wir empfehlen die folgenden Regeln:

  • Unterbinde Unterbrechungen.
  • Alles, was in der Sitzung besprochen wird, kann extern weitergegeben werden, jedoch ohne Namensnennungen (Chatham-House-Regel).
  • Alle Kommentare und Wortmeldungen sollten sich auf Verhaltensweisen oder Auswirkungen konzentrieren, nicht auf Persönlichkeitsmerkmale.
  • (Optional) Kläre vorab, ob die Vortragenden Fragen direkt während ihres Vortrags beantworten möchten oder erst am Schluss in einer separaten Q&A-Runde.

Jetzt stellt sich jeder Teilnehmer kurz vor:

  • Name
  • Rolle und/oder Team
  • Bisherige Erfahrung mit dem Thema oder erhoffte Lernziele

Der Moderator sollte sich notieren, worauf die Teilnehmer den Fokus setzen möchten, und dabei helfen, die Diskussion in die entsprechende Richtung zu lenken.

SCHRITT 2

Präsentation, Aktivität oder Übung (20 Minuten)

Die Vortragenden referieren über das Thema und geben an, welche Quellen sie genutzt haben. Auch Übungen sind oft effektiv: Brainstorming in kleinen Gruppen mit anschließendem gegenseitigem Meinungsaustausch, "Wo liegt der Fehler?"-Diskussionen oder andere Aktivitäten, die den Vortrag interaktiver machen. Unserer Erfahrung nach gibt es für Präsentationen mit einer Gruppenaktivität das beste Feedback.

Beispielpräsentation
Schritt 3

Fragen an die Vortragenden (5 Minuten)

Gib den Teilnehmern fünf Minuten, um den Vortragenden Fragen zu stellen. Plane die Sitzung so, dass auf jeden Fall genügend Zeit für Diskussionen bleibt!

Schritt 4

Diskussion (20 Minuten)

Der Moderator sollte die Diskussion leiten. Dabei behandelt er die Vortragenden als die Experten zum Thema und ermutigt die anderen Teammitglieder, Fragen zu stellen und eigenes Wissen einzubringen.

Sollte das Gespräch irgendwann zum Erliegen kommen, kannst du versuchen, es mit diesen Fragen wieder in Gang zu bringen:

  • Hat jemand eigene Erfahrungen oder Kenntnisse zum Thema, die er gern weitergeben würde?
  • Sind irgendwelche wichtigen Aspekte oder Überlegungen zum Thema nicht zur Sprache gekommen?
  • Wie würdet ihr diese Informationen in euren Arbeitsalltag integrieren? Oder tut ihr das vielleicht bereits? Habt ihr Beispiele dafür?
Schritt 5

Reflexionsphase (5 Minuten)

Gib den Teilnehmern Zeit, darüber nachzudenken, ob sie gelernt haben, was sie lernen wollten oder mussten. Das ist auch der ideale Moment, Ideen für zukünftige Themen zu sammeln!

Alles klar?

Denke daran, einen ausführlichen Gesundheitscheck oder einen Checkpoint mit deinem Team zu absolvieren, um euren Fortschritt zu überprüfen.

Abwandlungen

Mentoring-Ring

Wiederhole das Spiel alle zwei Wochen oder jeden Monat, um ein Peer-Mentoring-Programm aufzubauen. Bei erfolgreichen Programmen sind die Teilnehmer oft ungefähr auf derselben Karrierestufe, kommen jedoch aus unterschiedlichen Geschäftseinheiten, und der Moderator hat die höchste Karrierestufe. Statt an Karrierestufen kann sich dein Programm auch an Identitätsgruppen orientieren, wenn das Ziel die Förderung des Teamzusammenhalts sein soll.

Steht er im Mittelpunkt, ist es für den Programmerfolg sehr wichtig, dass sich jeder Teilnehmer dem Lernziel verpflichtet fühlt und bei jeder Sitzung anwesend ist.

Verwandte Spiele

Inklusive Meetings

Teamregeln

Du kannst vom Playbook nicht genug bekommen?

Gib unten deine E-Mail-Adresse ein, wenn du über neue Gesundheitschecks und Spiele informiert werden möchtest.

Thanks! Now get back to work.

Du möchtest uns Feedback geben?

Hinterlasse eine Frage oder einen Kommentar auf der Atlassian Community-Website.