Redfin + Atlassian

Redfin definiert den Immobilienmarkt mit Atlassian Cloud neu


Logo von Redfin
Branche

Immobilienbranche und Baugewerbe

Standorte

Nord-, Mittel- und Südamerika

Unternehmensgröße:

Enterprise

Benutzeranzahl:

1.000

Seite teilen

Redfin ist die führende Website für Maklerdienstleistungen in Nordamerika. Das Unternehmen hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Immobilienbranche zugunsten der Kunden zu transformieren. Von der reibungslosen Abwicklung jeder Transaktion bis hin zur Einsparung mehrerer Tausend Dollar an Gebühren für Familien – das Team von Redfin setzte von Anfang an auf Kundenorientierung.

Der entscheidende Faktor zum Realisieren dieser Mission ist Technologie. CEO Glenn Kelman beschreibt es wie folgt: "Mithilfe von Technologie können wir einen höheren Verkaufspreis für Häuser erzielen und dafür nur die Hälfte an Gebühren berechnen. Unsere Mitarbeiter können ehrlich über ein Objekt sprechen, ohne befürchten zu müssen, dass sie die potenziellen Käufer abschrecken." Zu Beginn der Unternehmensgeschichte erfand Redfin beispielsweise die kartenbasierte Suche, mit der sich Interessenten alle in einem bestimmten Gebiet zum Verkauf stehenden Häuser ansehen können. Außerdem hat Redfin umfassend in Technologie und Automatisierung investiert, damit der gesamte Prozess (anfängliche Suche, Besichtigungen, Aufnahme neuer Objekte, Schlüsselhinterlegung etc.) für Kunden und Mitarbeiter schneller und unkomplizierter verläuft.

Dank Atlassian Cloud hat unser Team mehr Zeit – und wir sparen Geld.

Evan Lerer

Director of Engineering

Während viele andere Unternehmen aus der Immobilienbranche Technologie vor allem nutzen, um Mitarbeiter einzusparen, möchte Redfin seine Mitarbeiter mit Technologie unterstützen. CTO Bridget Frey dazu: "Unsere Mitarbeiter sollen sich ganz auf den Service konzentrieren können." Mit diesem besonderen Ansatz und seinen speziellen Produkten hat sich Redfin zur führenden Immobilienplattform in den USA entwickelt, ist an die Börse gegangen und konnte ein enormes Wachstum erzielen.

In einem hart umkämpften Markt, der sich mitten im Wandel befindet, haben innovative, kundenorientierte Unternehmen einen klaren Vorteil. Aus diesem Grund sucht das Entwicklerteam von Redfin immer nach Gelegenheiten zur Optimierung und Automatisierung. So werden mehr Zeit, finanzielle Mittel und menschliche Ressourcen frei, die dann in Innovationen für Kunden investiert werden können. Vor diesem Hintergrund entstand auch die Idee, auf eine agilere Unternehmenskultur und kollaborative, cloudbasierte Lösungen umzustellen.

Redfin arbeitete bis zu diesem Zeitpunkt mit verschiedenen Tools für Entwicklung, Kommunikation und Zusammenarbeit, die für ein kleines Unternehmen noch gut geeignet waren. Als die Anzahl der Mitarbeiter, Beteiligten und Niederlassungen jedoch stieg, entstanden durch Remote-Arbeit und die heterogenen Systeme immer mehr Herausforderungen. Eine Transformation der Kundenerfahrung setzte eine Transformation der unternehmenseigenen Prozesse und Plattformen voraus.

Wir haben große Mitbewerber und müssen sorgfältig abwägen, welche Technologien wir nutzen und wo wir Zeit investieren. Wir vertrauen darauf, dass Atlassian unser Team dabei unterstützt, erstklassige Produkte bereitzustellen und so die Immobilienbranche zugunsten der Kunden zu transformieren.

Evan Lerer

Director of Engineering

Heute, einige Jahre später, hat Redfin sein Ziel fast erreicht. Seit der Einführung von Agile und der Implementierung von Atlassian Cloud mit Unterstützung der Atlassian-Migrationsservices hat das Unternehmen sofortige Einsparungen in Höhe von 60.000 US-Dollar erzielt und wertvolle Entwicklungszeit (die zuvor für die Serverwartung benötigt wurde) zurückgewonnen, wodurch die Markteinführung beschleunigt werden konnte.

Skalierung als Anlass zur Suche nach einer besseren Lösung

Als Redfin im Jahr 2004 mit einem kleinen Entwicklerteam anfing, war vieles noch einfacher: Jeder Mitarbeiter konnte seine bevorzugten Dokumentations- und Kommunikationstools nutzen, und die Zusammenarbeit – auch teamübergreifend – fiel leicht, weil an den Projekten jeweils nur wenige Mitarbeiter beteiligt waren.

Dann aber wuchs das Unternehmen und hatte schließlich mehr als 3.000 Mitarbeiter. Heute sind Hunderte von Projekten zu betreuen, an denen jeweils zahlreiche Stakeholder aus verschiedenen Unternehmensbereichen zusammenarbeiten. Neben diesem enormen Wachstum setzt auch die stetig steigende Anzahl an Mitbewerbern Redfin unter Druck.

Angesichts all dieser Veränderungen wurde dem Entwicklerteam irgendwann klar, dass die bisherigen Prozesse und Systeme nicht mehr ausreichten. "Früher hatten wir keine zentrale Anlaufstelle für Informationen. Wir konnten Aufgaben kaum verfolgen, insbesondere, wenn Personen außerhalb unserer Abteilung involviert waren", berichtet Entwicklungsleiter Evan Lerer. Es kam der Punkt, an dem wir andere Möglichkeiten für Kommunikation und Austausch und zum Verwalten großer, teamübergreifender Projekte benötigten. Dies war nur mit einem zentralisierten Workflow zu erreichen, den aber keines unserer vorhandenen Tools unterstützte."

Da Evan und andere Teammitglieder Atlassian bereits zuvor für ähnliche Zwecke genutzt hatten und Bitbucket schon seit Jahren die Lösung der Wahl für das Code-Repository des Entwicklerteams war, lag eine Atlassian-Lösung nahe. Nachdem die Unternehmensführung und die Entwickler gesehen hatten, wie leicht sie mit Jira Software angepasste Workflows erstellen und teamübergreifend teilen sowie zusätzlich Confluence für die Dokumentation und Zusammenarbeit nutzen können, waren sie überzeugt, dass Atlassian die richtige Wahl für ihre Anforderungen ist.

Beim Deployment-Modell entschied sich Redfin für Atlassian Cloud. "Wir wenden zu viel Zeit für das Management unserer eigenen Infrastruktur auf. Ich würde diese Zeit lieber in die Entwicklung neuer Lösungen investieren, die uns zu Verbesserungen verhelfen, statt in die Pflege der alten Systeme", erklärt Evan. "Ganz ehrlich: Es ist Zeit- und Geldverschwendung, wenn unsere Entwickler oder IT-Mitarbeiter unsere Systeme vor Ort verwalten. Wenn es ein Unternehmen gibt, dessen Produkte uns überzeugen, warum sollten wir ihm dann nicht auch diese Aufgaben überlassen? So können wir uns unseren Kernkompetenzen widmen, statt uns mit Wartungs- und Routineaufgaben aufzuhalten." Angesichts dieser deutlichen Vorteile für die Mitarbeiter und das Unternehmen bestand im Team kein Zweifel mehr, dass Atlassian Cloud die richtige Lösung ist.

Das Ende der E-Mail-Flut

Die Entwickler nahmen im Zuge der Implementierung zuerst eine Standardisierung und ein Onboarding mit Jira Software Cloud vor. Bei dieser Gelegenheit führten sie auch einen stärker auf Agile ausgelegten Ansatz ein. Mehrere Mitarbeiter hatten bei ihren vorherigen Arbeitgebern bereits in Agile-Teams gearbeitet und wussten, dass die entsprechenden Praktiken die Zusammenarbeit stärken, Innovationen fördern und die Bereitstellung beschleunigen.

"Die Teams begannen, eigene Prozesse zu entwickeln, und es setzte sich eine Agile-Denkweise durch", erinnert sich Lerer. "Sie führten Scrum und Kanban ein. Stand-ups waren bald an der Tagesordnung. Die neue Denkweise verbreitete sich rasch und Atlassian unterstützte uns bei diesem Prozess. Das war wirklich beeindruckend."

Nachdem Jira Software im Entwicklerteam implementiert war, standen reproduzierbare Agile-Workflows ganz oben auf der Wunschliste. Das System wurde so eingerichtet, dass die Entwickler Epics, Storys und Tasks einfach aus ihrem Backlog zur Bearbeitung in einen Sprint ziehen können. Diese standardisierten, zentralisierten Workflows können teamübergreifend geteilt werden, sodass alle wissen, was noch bearbeitet wird und was schon abgeschlossen ist. Dies spart Zeit und sorgt für reibungslosere Übergaben.

Redfin verbesserte außerdem mit verschiedenen Features und Integrationen die Kommunikation und Effizienz. So werden beispielsweise mit der Kennzeichnungsfunktion von Jira Software Mitarbeiter im gesamten Unternehmen (wie die Kundenservice- oder Kundensupportteams) benachrichtigt, wenn sie einen Vorgang beachten oder darauf reagieren sollen. Durch die Integration von Slack erhalten die Benutzer Benachrichtigungen über Ticket-Updates in Echtzeit und können Tickets direkt in Slack kommentieren, ändern oder erstellen. Verbesserungen wie diese haben die Kommunikation optimiert, und die Posteingänge der Mitarbeiter laufen nicht mehr über. "Was ist eine E-Mail?", scherzt Evan. "Ich schaue kaum noch in meinen Posteingang."

Die Unterstützung und Reaktionsschnelligkeit des Atlassian-Teams waren mehr als überzeugend. Nichts war zu viel verlangt und unsere Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen.

Greg Lee

Nachdem die neuen Workflows eingerichtet waren, galt es, mit Confluence "Ordnung in das Dokumentationschaos zu bringen", wie Evan berichtet. Die Entwickler begannen damit in ihrer eigenen Abteilung und verschoben die gesamte Dokumentation nach Confluence. Als die IT-Mitarbeiter sahen, wie viel leichter die Arbeit durch Confluence wird, wollten sie die Lösung ebenfalls nutzen. Jetzt kommt Confluence in der IT für alle Aufgaben vom Onboarding über die Dokumentation bis hin zur Zusammenarbeit zum Einsatz.

"Confluence ist unser Dreh- und Angelpunkt für alles", so Lerer. "Neu eingestellte Mitarbeiter öffnen an ihrem ersten Tag Confluence und lesen die Onboarding-Informationen: Wie richte ich meine Entwicklungsumgebung ein? Wo beginne ich mit der Arbeit? Alle diese Fragen werden dort beantwortet."

Mit der agileren, cloudbasierten Entwicklungsumgebung und dem zentralisierten Dokumentationssystem erledigten die Teams von Redfin ihre Arbeit bald schneller und arbeiteten besser zusammen als je zuvor.

Zurück in die Cloud

Anfänglich wählte das Team von Redfin ein Cloud-Deployment, um sich mehr auf Innovationen und weniger auf die Administration konzentrieren zu können. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Mitarbeiter und somit auch Atlassian-Benutzer hinzu, bis schließlich die frühere Höchstgrenze von 1.000 Benutzern erreicht war. Um die Lösung weiterhin bedarfsgerecht skalieren zu können, wechselte das Team zu Atlassian Data Center. Als einige Jahre später die Benutzerlimits für Atlassian Cloud angehoben wurden, war Redfin eines der ersten Unternehmen, die nach eigenen Aussagen den Weg "zurück in die Cloud" antraten. Die Migration sollte die Effizienz steigern, die Kosten senken und wieder mehr Ressourcen für Innovationen freisetzen, die bisher mit der Serverwartung belegt waren.

Für eine reibungslose Migration und optimal funktionierende Cloud-Instanzen ließ sich Redfin vom Atlassian-Support beraten und bei der Fehlerbehebung unterstützen. Parallel sollte die angepasste Single-Sign-On-Lösung von Redfin mit Atlassian Access integriert werden, um die Benutzerbereitstellung und -verwaltung zu vereinfachen.

Confluence ist unser Dreh- und Angelpunkt für alles.

Evan Lerer

Director of Engineering

Nach einem Kickoff-Meeting mit beiden Teams begannen ein Atlassian Cloud Migration Manager und ein Migration Support Engineer mit dem Erarbeiten eines Migrationsplans. Unter Verwendung von Confluence Cloud Migration Assistant und anderen Abfragen bereinigten sie die Server-Instanz. Die Einrichtung wurde in Zusammenarbeit mit dem Atlassian Access-Team und anderen Teams von Atlassian vorgenommen, damit alles wie vorgesehen funktioniert. Alle zwei Wochen trafen sich Atlassian und Redfin, um den Fortschritt zu besprechen, mögliche Probleme zu lösen und die nächsten Schritte zu planen. Schon fünf Monate nach dem Kickoff-Meeting war die Cloud-Lösung von Redfin einsatzbereit.

Die Migration verlief schnell und reibungslos. "Die Unterstützung und Reaktionsschnelligkeit des Atlassian-Teams waren mehr als überzeugend. Nichts war zu viel verlangt und unsere Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen", berichtet Systemadministrator Greg Lee. Alasdair Thomson, Senior Manager of IT Development and Operations, fügt hinzu: "Es war schön, die schnelle Entwicklung der Migrationstools hautnah mitzuerleben. Ein dediziertes Team ist wirklich ein Vorteil. Ich würde heute nichts anders machen."

Kunden im Mittelpunkt

Seit dem Abschluss der Migration haben sich die Betriebsabläufe bei Redfin deutlich verbessert, und das Unternehmen ist noch zuversichtlicher, die Immobilienbranche dauerhaft verändern zu können. Innerhalb weniger Monate kamen Kosteneinsparungen in Höhe von mehr als 60.000 US-Dollar zusammen. Unter Berücksichtigung der gesunkenen Arbeitskosten sind die Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten sogar noch größer. "Wenn ein Entwickler ein Achtel oder die Hälfte seiner Arbeitszeit für das Management unserer Infrastruktur aufwendet, liegen die Kosten weit über denen einer Jahreslizenz", erklärt Evan. "Dank Atlassian Cloud hat unser Team mehr Zeit – und wir sparen Geld."

"Viele Mitarbeiter – mich selbst eingeschlossen – sind wegen der Mission und den Werten von Redfin hier. Es geht nicht nur darum, coole Technologie zu entwickeln. Wir möchten den Kunden wirklich helfen", betont Evan. "Das ist der eigentliche Grund für die technischen Verbesserungen, die wir vornehmen. Wir haben große Mitbewerber und müssen sorgfältig abwägen, welche Technologien wir nutzen und wo wir Zeit investieren. Wir vertrauen darauf, dass Atlassian unser Team dabei unterstützt, erstklassige Produkte bereitzustellen und so die Immobilienbranche zugunsten der Kunden zu transformieren."

Hast du schon einmal über den Umzug in die Cloud nachgedacht?

VSCO-Logo

VSCO – das Unternehmen hinter der Foto-App, das mittlerweile auch Abos anbietet – hat die ideale Lösung für Transparenz, Effizienz und Teamarbeit gefunden.

Fugro-Logo

Fugro setzt seinen Fokus auf Innovation mit Atlassian Cloud-Produkten

invision-Logo

Wie InVision mit Atlassian und Slack seine Tools zentralisierte und sein Remoteteam skalierte