Close

DonorsChoose.org

DonorsChoose.org ist eine gemeinnützige Organisation mit der Mission, es jedem leicht zu machen, ein Klassenzimmer in Not zu unterstützen. Als agile gemeinnützige Organisation vergleicht DonorsChoose.org ihre Arbeitsweise in Jira mit der eines dynamischen Technologieunternehmens.

Logo: DonorsChoose.org
Branche

Gemeinnützige Organisation

Standort

New York, NY

Unternehmensgröße

0–500

Teilen

"Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich damals im Jahr 2006 eine gemeinnützige Organisation fand, deren Modell ausschließlich auf Technologie basierte. Nur in der digitalen Welt war es möglich, die sozialen Auswirkungen so zu skalieren, wie wir es getan haben. Hundert Mitarbeiter bringen 120 Millionen USD an Spenden ein und ermöglichen jedes Jahr mehr als 200.000 Unterrichtsprojekte."

Oliver

CTO, DonorsChoose.org

DonorsChoose.org ist eine gemeinnützige Organisation mit der Mission, es jedem leicht zu machen, ein Klassenzimmer in Not zu unterstützen. Obwohl es sich um eine gemeinnützige Organisation handelt, sieht ihr CTO und Head of Product bei der agilen Arbeitsweise mit Jira Parallelen zu einem Technologieunternehmen.

DonorsChoose.org ist eine gemeinnützige Organisation, die direkte Spenden für Unterrichtsprojekte an öffentlichen Schulen ermöglicht, von Grundbedürfnissen wie Kleidung und Unterrichtsmaterialien bis hin zu Technologie. Ihre Mission ist, es jedem leicht zu machen, ein Klassenzimmer in Not zu unterstützen, und im ganzen Land so gut wie möglich dafür zu sorgen, dass die Schüler in jeder Gemeinde Zugang zu den Tools und Erfahrungen haben, die sie für eine großartige Schulbildung benötigen. Die Organisation wurde im Jahr 2000 von dem ehemaligen Lehrer Charles Best gegründet. Er arbeitete an einer öffentlichen Schule und beschaffte oft mit seinem eigenen Geld Material für seine Schüler. Er wünschte sich eine Plattform, über die Einzelpersonen Klassenzimmer mit den benötigten Materialien versorgen können, und erstellte zusammen mit seinen Schülern im Unterricht die erste Version der Website. Seit der Gründung von DonorsChoose.org wurden über eine Million Projektanfragen für Klassenzimmer finanziert und das Programm hat bisher 78 % der öffentlichen Schulen in den USA erreicht. Transparenz und Vertrauen sind fester Bestandteil der Arbeitskultur und des Produkts der Organisation.

Jira ist eine vielseitige Lösung für die Abstimmung von Aufgaben in der gesamten Organisation

Susan, Oliver, Kimberly und Ghita sind alle Teammitglieder im Büro von DonorsChoose.org in San Francisco. Jira ist vielseitig für die organisationsweite Abstimmung von Aufgaben einsetzbar. DonorsChoose.org nutzte Jira zunächst als Bug-Tracker. Im Laufe der Zeit wurde das Tool jedoch immer weitflächiger eingesetzt und erleichterte die Teamarbeit zwischen Mitarbeitern, die auf New York City, San Francisco und mehrere Standorte dazwischen verteilt waren. Die Organisation begann mit der Server-Version, wechselte jedoch aufgrund der besseren Zugänglichkeit, der höheren Sicherheit und des geringen Managementaufwands zur Cloud.

Oliver, Sue und ihre neunzehn Kollegen aus dem Produkt- und Entwicklerteam verfolgen ihre Bugs, Tasks und Projekte in Jira. Sie selektieren auch Anfragen und verwenden die agilen Funktionen von Jira. Das Backlog ist für sie besonders wichtig und wird von allen Entwicklern als zentrale Informationsquelle genutzt. Für Sue, die zu den erfahrensten Entwicklern des Teams gehört, ist Jira ein wesentlicher Bestandteil jedes Arbeitstages: "Normalerweise sind mein Kalender, meine E-Mail und Jira die ersten Registerkarten, die in meinem Browser geöffnet werden", teilt sie mit. Das Produkt- und Entwicklerteam hält wöchentlich ein Release-Meeting ab, bei dem die Tasks in Jira gemeinsam besprochen werden. Anschließend sendet ein Teammitglied eine E-Mail mit einer Zusammenfassung an die gesamte Organisation. Sie enthält Release-Highlights und Links zu Jira, sodass diese verfolgt werden können und ihr Workflow transparent bleibt. Selbst nicht-technische Teammitglieder verwenden Jira, um den Status von Projekten und Vorgängen auf der Plattform zu verfolgen.

Die Implementierung einer offenen Arbeitsweise durch Jira ermöglicht das Experimentieren mit anderen Praktiken zur Unterstützung der Teamarbeit.

Team von DonorsChoose.org

Das Team (von links nach rechts): Susan, Kimberly und Oliver

Die Transparenz von DonorsChoose.org spiegelt die interne Kultur der Organisation wider

Die Organisation nutzt für ihre Arbeit eine Online-Plattform, die bis zum Jahr 2017 auf ein unterstütztes Spendenvolumen von 120 Millionen USD skaliert werden musste – im Vergleich zu 3 Millionen USD vor 11 Jahren, als Oliver anfing, dort zu arbeiten. Obwohl DonorsChoose.org eine gemeinnützige Organisation ist, sieht Oliver bei der agilen Arbeitsweise mit Jira Parallelen zu einem Technologieunternehmen. "Fast jede gemeinnützige Organisation hat technische Anforderungen. Bei DonorsChoose.org wird jedoch der gesamte Betrieb durch die technische Plattform ermöglicht", sagt er. "Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich damals im Jahr 2006 eine gemeinnützige Organisation fand, deren Modell ausschließlich auf Technologie basierte. Nur in der digitalen Welt war es möglich, die sozialen Auswirkungen so zu skalieren, wie wir es getan haben. Hundert Mitarbeiter bringen 120 Millionen USD an Spenden ein und ermöglichen jedes Jahr mehr als 200.000 Unterrichtsprojekte."

Die Plattform erleichtert Verbindungen zwischen Lehrern, Spendern, Unternehmenspartnern und Anbietern. Sobald ein Projekt auf der Website finanziert ist, wird es vom Backoffice von DonorsChoose.org durchgeführt. Anstatt den Lehrern die Spende in Form von Bargeld zur Verfügung zu stellen, geht das Team noch einen Schritt weiter und beschafft alles – von Büchern bis hin zu einem Schulbus für einen Ausflug. So haben die Spender, die für jedes Projekt ein detailliertes Manifest mit einer Aufschlüsselung der Ausgaben erhalten, die Gewissheit, dass ihr Geld für den vorgesehenen Zweck verwendet wird. Für die Lehrer ist es außerdem bequemer, Materialien zugeschickt zu bekommen, damit sie sich auf den Unterricht konzentrieren können, anstatt Material zu kaufen oder sich um die Logistik zu kümmern.

Die Transparenz der Plattform spiegelt die offene und leidenschaftliche Kultur von DonorsChoose.org wider und zeigt sich auch in den gewählten Tools, wie z. B. Jira. Die Mitglieder des Teams stehen sich aufgrund ihrer gemeinsamen Begeisterung für die Mission zweifellos sehr nahe. Sie strahlen, wenn sie über ihren Arbeitsplatz sprechen – ein Jobanreiz, den man nur selten findet. "Für viele von uns sind es die Mission und unsere eigenen persönlichen Erfahrungen in Verbindung mit der Mission, die uns hierher gebracht haben", sagt Kimberly, eine Partnerschaftsmanagerin. Sie fährt fort: "Ich besuchte eine öffentliche Schule in NYC und Südflorida und habe mit eigenen Augen gesehen, wie sich der unterschiedliche Zugang zu Finanzmitteln auf verschiedene Schulen auswirkt. DonorsChoose.org ist eine Möglichkeit, Bildung zu demokratisieren." Sue stimmt zu: "In Entwicklerteams kommt es sehr selten vor, dass ein Mitarbeiter den Tränen nahe ist, weil er Dankesbriefe von Schülern erhält, denen er durch seine Arbeit geholfen hat. Es ist wirklich toll, Menschen um sich zu haben, denen dasselbe wichtig ist."

"Es sind die kleinen Dinge, die am Ende das Gesamtprodukt ausmachen."

Wir baten das Team, sich ihre stolzesten Momente mit DonorsChoose.org ins Gedächtnis zu rufen. "Es sind die kleinen Dinge, die am Ende das Gesamtprodukt ausmachen", sagt Sue und lächelt ihren Teamkollegen über den Tisch stolz zu. Oliver fügt hinzu: "Wir haben kürzlich die Finanzierung der ersten Million an Unterrichtsprojekten gefeiert. Es ist unglaublich, wenn man an all die Arbeit denkt, die wir in das Produkt gesteckt haben. Es ist schwer, sich vorzustellen, wie die Website aussah, als Sue und ich vor über elf Jahren damit anfingen."

Für die Zukunft wünscht sich das Team, weiterhin neue Wege zu finden, Finanzmittel für Klassenzimmer bereitzustellen und – mit der Hilfe von Jira – schnell Innovationen zu entwickeln, um diese Projekte zu ermöglichen. "50 % der Spenden auf unserer Website stammen von Unternehmenspartnern. In technischer Hinsicht arbeiten wir also daran, nicht nur Lehrer und private Spender, sondern auch unsere Produkte für Unternehmenspartner sowie die Backoffice-Systeme zu unterstützen, von denen unsere Kollegen abhängig sind", sagt Oliver. Und mit Jira sind sie zuversichtlich, dass sie schnell Innovationen entwickeln und weiterhin einen großen Unterschied machen können.

Nutze noch heute Jira für dein Team


Über 40.000 Unternehmen weltweit setzen Jira ein

Logos von Square, Ebay, Visa, Cisco und Pfizer