Close

Produktinvestitionen


Jira Software:

  • Erlebe das Projekt der nächsten Generation: Projekte der nächsten Generation sind ein flexibler Projekttyp, mit dem Teams jedes neue Projekt entsprechend ihrem individuellen Workflow konfigurieren können. Du kannst unter anderem eigene Boards entwickeln, Vorgangstypen und Felder anpassen, agile Features wie Backlog ein- und ausschalten und angepasste Board-Ansichten mit sofort einsetzbaren Filtern erstellen.
  • Jira Software Premium: Jira Software Premium unterstützt Teams bei der souveränen Skalierung mit unbegrenztem Speicherplatz, einem finanziell abgesicherten SLA für eine Verfügbarkeit von 99,9 % und Premium-Support rund um die Uhr mit einer Reaktionszeit von einer Stunde bei kritischen Problemen.
  • Native Roadmaps: Wir haben eine native Roadmap in Jira Software integriert und diverse nützliche neue Features hinzugefügt. Du kannst jetzt den Fortschritt visualisieren und anzeigen, wie viel Prozent deiner Epics bereits abgeschlossen sind, und Blocker und Abhängigkeiten im Auge behalten, indem du sie in deiner Roadmap festhältst. Du kannst jetzt auch eine Live-Version deiner Roadmap direkt in Confluence einbetten. Dies ist nützlich, wenn du deine Roadmap für Teammitglieder zugänglich machen möchtest, die nicht regelmäßig auf deine Jira-Site zugreifen, und wenn du Roadmaps von mehreren Teams an einem zentralen Ort hinterlegen willst.
  • Neu gestaltete Ansicht für Vorgänge: Die völlig neu überarbeitete Vorgangsansicht bietet mehr Flexibilität, wodurch deinem Team mehr erfolgskritische, relevante Informationen und weniger unwichtige, irrelevante Informationen angezeigt werden. Die neue Vorgangsansicht lässt sich zudem besser erweitern und anpassen und lädt schneller als je zuvor.
  • Neue tiefe Integrationen: Jira Software Cloud ist ab sofort direkt in alle Tools integrierbar, die sich für dein Softwareteam bewährt haben: Bitbucket Pipelines, Slack, InVision, Azure DevOps, Gmail, Excel, Adobe Creative Cloud, Google Sheets, VS Code, Figma, GitHub, CircleCI, LaunchDarkly, Microsoft Outlook, GitLab, Jenkins, Optimizely, Octopus Deploy und viele mehr.
  • Sieh dir in unserer öffentlichen Jira Software-Roadmap an, was die Zukunft bringt.

Confluence:

  • Eine neue Erfahrung bei der Inhaltserstellung: Der neue Editor in Confluence ermöglicht Benutzern übersichtliches und konsistentes Arbeiten mit leistungsstarken Features, mit denen jeder mühelos ansprechende Inhalte erstellen kann. Der Schrägstrich-Befehl, mit dem du Inhalte wie Tabellen und Tasks zu deinen Seiten hinzuzufügen kannst, ermöglicht dir eine zügige Erstellung von Inhalten. Darüber hinaus kannst du die kontextbezogenen Symbolleisten nutzen, um Elemente dort anzupassen, wo du dich gerade auf der Seite befindest. Du kannst Seiten oder Seitenelemente jetzt flexibel verbreitern, auf die normale oder feste Breite setzen und deine Seiten so entsprechend den Bedürfnissen der Leser anpassen.
  • Confluence Cloud Premium: Erhalte mehr Transparenz, Kontrolle und Plattformunterstützung für dein wachsendes Team. Confluence Premium bietet dir Folgendes: Analysefunktionen, mit denen du bessere Entscheidungen zu Inhalten treffen kannst; einen Administratorschlüssel für die schnelle Beseitigung von Hindernissen für Berechtigungen; Plattformfunktionen, die dich bei der Skalierung unterstützen, darunter unbegrenzter Speicherplatz; ein finanziell abgesichertes SLA für eine Verfügbarkeit von 99,9 % und Premium-Support rund um die Uhr mit einer Reaktionszeit von einer Stunde bei kritischen Problemen.
  • Neue Medienerfahrung: Dank der einheitlichen Medienerfahrung in Jira und Confluence wirst du ein Bild oder eine Datei nie wieder zweimal hochladen. Du kannst Dateien direkt von Dropbox oder Google Drive auf deine Seite hochladen oder nach dem perfekten GIF aus GIPHY suchen. Zudem kannst du deinen Bildern direkt über den Editor Anmerkungen hinzufügen.
  • Verbesserung der Organisation: Du kannst deine Bereiche jetzt organisieren, indem du kontextbezogene Seiten genau dort erstellst, wo du sie in der Seitenhierarchie haben möchtest. Alternativ kannst du eine Seite per Drag-and-Drop an ihre angestammte Stelle verschieben, nachdem du sie veröffentlicht hast.
  • Tiefere Integrationen: Wir ermöglichen tiefere Integrationen mit den Tools, mit denen du am liebsten arbeitest. Halte Stakeholder mithilfe des Jira-Roadmap-Makros auf dem Laufenden, mit dem du Live-Jira-Roadmaps in Confluence-Seiten einbettest. Um die Zusammenarbeit deines Teams zu stärken, haben wir Integrationen mit deinen Lieblingstools wie Google Drive, Slack und Microsoft Teams verbessert.
  • Vorlagen: Mit Vorlagen kannst du Seiten schnell erstellen und dafür sorgen, dass sie bei allen Teams konsistent sind. Wir haben neben neuen Vorlagen für die Projektplanung und Zielsetzung auch solche hinzugefügt, die speziell auf dein Marketingteam zugeschnitten sind.

Jira Service Desk:

  • Mitarbeiter-Erfahrung: Die Warteschlangen-Interaktion und die Vorgangsansicht sind der Kern der Jira Service Desk-Produktinteraktion für Supportmitarbeiter, die sich dank erweiterter Funktionen in den Warteschlangen ganz auf die dringendsten Anfragen konzentrieren können. Außerdem können sie sich Warteschlangen anzeigen lassen und sie inline bearbeiten, besser priorisieren, schnell darauf reagieren und sie ihren Anforderungen anpassen. In der Vorgangsansicht werden die wichtigsten Information dort angezeigt, wo es sinnvoll ist, während die Kundenkommunikation stärker im Mittelpunkt steht.
  • Konfigurationsmöglichkeiten der nächsten Generation: Wir haben die Konfiguration für Jira Service Desk erheblich verbessert und sie für IT- und Unternehmensteams leichter zugänglich gemacht. Das betrifft den Drag-and-Drop-Workflow, Anfragetypen, vereinfachte Berechtigungen sowie unabhängige Berechtigungen für Projektzuständige.
  • Hilfecenter: Für den Erfolg von IT-Teams ist ein erstklassiger Service für die Erfahrung von Endbenutzern entscheidend. Wenn Kunden eine zentrale Selfservice-Anlaufstelle erhalten, die eine hervorragende Benutzererfahrung ermöglicht, modern ist und eine Wissensdatenbank umfasst, die Anfragen überflüssig macht, ist es für IT-Teams erheblich leichter, einen optimierten und großartigen Service zu bieten.
  • Asset-Management-Integrationen: Asset-Management ist ein wesentlicher Bestandteil des ITSM-Workflows. Daher unterstützen wir nun auch weitere Cloud-Asset-Management-Apps, wie etwa Insights von Riada, Snipe-IT, Device42 oder Oomnitza.
  • Zoom-Integration: Kunden erwarten es heutzutage, den Support über beliebige Kanäle erreichen zu können, und Supportmitarbeiter wollen ein mühsames Hin und Her bei der Kommunikation vermeiden. Zoom-Meetings ermöglichen Face-to-Face-Kontakt zwischen Mitarbeitern, Kunden und anderen Beteiligten und damit eine persönlichere Serviceerfahrung.
  • Zapier-Integration: Administratoren können damit andere Tools verknüpfen und Aufgaben toolübergreifend automatisieren. So kannst du alle Apps, die du für Jira Service Desk verwendest, ganz einfach miteinander verbinden.

Bitbucket:

  • Mehr Build-Minuten für Pipelines: Im Rahmen dieser Ankündigung erhöhen wir die Anzahl an Build-Minuten für jeden Tarif. Standard-Tarife umfassen jetzt 2.500 Build-Minuten pro Monat (bisher 500) und Premium-Tarife umfassen jetzt 3.500 Build-Minuten pro Monat (bisher 1.000).
  • Bitbucket Pipes: Erstelle nach Plug-and-Play-Manier leistungsstarke, automatisierte CI/CD-Workflows, ohne Integrationen verwalten zu müssen. Wähle zu Erstellungs-, Test-, Scan- und Bereitstellungszwecken aus über 50 Pipes aus, die von Anbietern geschrieben und unterstützt werden.
  • Deployment und Build-Integration mit Jira: Erfahre mithilfe von Jira Software, welche Vorgänge in welcher Umgebung und wann bereitgestellt wurden und erhalte mithilfe des Build-Status für Vorgänge transparentere Einblicke in angefangene Arbeiten. Überprüfe in Bitbucket schnell Jira-Vorgänge, die in einer Umgebung bereitgestellt werden sollen, und untersuche Vorgänge schneller über den Deployment-Bildschirm.
  • VS Code-Integration: Erstelle und zeige innerhalb der VS Code-Schnittstelle Pull-Anfragen an und starte von dort aus Builds, Tests und Deployments.
  • Pipelines für Pull-Anfragen: Konfiguriere Bitbucket Pipelines so, dass diese ausgeführt werden, wenn du eine Pull-Anfrage erstellst oder aktualisierst. Dadurch profitieren Entwickler von einer schnelleren Feedbackschleife für wichtige Änderungen und Prüfer können Änderungen souveräner genehmigen.
  • Deployment-Berechtigungen: Konfiguriere Deployment-Berechtigungen, um zu kontrollieren, wer Deployments von welchem Branch aus in einer Umgebung durchführt.
  • Unterstützung für Branching-Modell: Erstelle mühelos eine konsistente Benennung für deine Branches und setze diese durch. Wenn sie im Zusammenhang mit Branch-Berechtigungen verwendet werden, übernehmen neue Branches Berechtigungen auf Basis ihrer Namenskonvention.

Cloud-Infrastruktur:

  • Maximal 5.000 Benutzer: Wir haben kürzlich unser Benutzerlimit auf 5.000 angehoben sowie unsere weltweiten AWS-Regionen um Singapur, Sydney und Frankfurt erweitert und damit deren Zahl verdoppelt, um die Leistung in den Gebieten unserer Kunden zu verbessern.
  • Transparente Sicherheitsangebote und -prozesse: Wir möchten dir alle erforderlichen Informationen zugänglich machen, damit du Sicherheitsmaßnahmen nachvollziehen und bewerten kannst. Wir haben das Atlassian Trust Center aktualisiert und überarbeitet, um mehr Informationen zu unseren Sicherheits-, Datenschutz-, Compliance- und Zuverlässigkeits-Initiativen bereitzustellen.
  • Datenschutzeinstellungen für Konten: Bei der Nutzung von Atlassian Cloud-Produkten vertraust du uns deine Daten an. Deshalb haben wir stark in Prozesse, Sicherheitsmaßnahmen zum Datenschutz sowie striktes Datenmanagement investiert. So können wir sicherstellen, dass wir die Best Practices der Branche befolgen, damit deine Daten geschützt sind und du die Kontrolle darüber behältst.
  • Migration Center: Die Cloud-Migration ist ein Prozess und wir begleiten dich bei jedem Schritt. Kürzlich haben wir das neue Atlassian Cloud Migration Center sowie die Migration Assistants für Jira Software Cloud und Confluence Cloud eingeführt, damit du die Migration von Bereichen, Benutzern und Gruppen von Server zu Cloud automatisieren kannst.
  • In unserer öffentlichen Cloud-Plattform-Roadmap erfährst du mehr über künftige Neuerungen.